Erstellt am 01. Juni 2011, 00:00

Mit Optimismus in die Meisterschaftspause. LANDESLIGA HERREN A / Oberwart siegte klar. Nach den Landesmeisterschaften geht es weiter – die Zuversicht ist groß.

Erwartungsgemäß gewonnen. Die Spieler des TC Bad Tatzmannsdorf/Oberschützen (Jürgen Holler, Bernhard Beyer, Martin Pongratz, Georg Gamauf, Stefan Schirnhofer und Christian Ippisch) besiegten Deutschkreutz auswärts mit 9:0.ZVG/TC BAD TATZMANNSDORF  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

HERREN LANDESLIGA A; TC SCHLAINING I - VICTORIA VOLKSBANKEN UTC OBERWART I 0:9. Der TC Schlaining stellte für die Oberwarter Tennis-Herren wie erwartet kein Problem dar und wurde mit 9:0 abgefertigt. Dabei gaben die Oberwarter Tennis-Cracks nur im Spiel Rommer gegen Markus Böhm einen Satz ab. Alle anderen Matche waren klare Angelegenheiten.

Die nächsten Wochen werden sich hingegen um einiges interessanter gestalten. Diese Woche folgen in Pöttsching die Landesmeisterschaften in der Allgemeinen Klasse. Die Oberwarter Weinhandl, Hofstätter, Kojnek und Eichinger wollen dabei wieder eine wichtige Rolle spielen. Speziell Clemens Weinhandl hat sich einiges vorgenommen: „Ich fahre nach Pöttsching, um meinen Titel zu verteidigen. Wenn ich meine Form halten kann, bin ich optimistisch.“ In der Woche darauf wartet für die Mannen rund um Klaus Kojnek das schwere Auswärtsspiel in Eisenstadt. „Wenn die Eisenstädter mit ihren drei starken ungarischen Legionären aufkreuzen, kann es gefährlich werden“, so Mannschaftsführer Klaus Kojnek. In den Samstagen darauf werden die vermeintlichen Show-Downs auf der Oberwarter Anlage um den Meistertitel stattfinden.

Denn dann kommen der TC R. St. Margarethen mit voraussichtlich drei bis vier Legionären und in der letzten Runde der UTC Neudörfl.

„Die letzte Runde soll dann zu einem Tennisfest werden. Wir stellen das beste Team mit den besten Österreichern und Burgenländern. Wenn wir verletzungsfrei bleiben, sollten wir heuer noch einmal den Titel in der burgenländischen Mannschaftsmeisterschaft nach Oberwart holen“, ist Klaus Kojnek zuversichtlich.

HERREN LANDESLIGA B SÜD; UTC DEUTSCHKREUTZ I - TC BAD TATZMANNSDORF/OBERSCHÜTZEN I 0:9. Nach dem guten Saisonauftakt mit Siegen über Neckenmarkt und Heiligenkreuz und einer Niederlage gegen Rechnitz, wartete in Runde vier Deutschkreutz auf die Bad Tatzmannsdorfer. Der eingeplante Sieg gegen die Mittelburgenländer gelang am Ende eindrucksvoller als erwartet. In den sechs Einzel- und drei Doppelspielen wurde kein einziger Satz abgegeben. „Sensationell, wie sich unsere Mannschaft auswärts präsentierte“, so der stolze Bernhard Beyer. In der nächsten Runde, nach der Landesmeisterschaftspause, geht es wieder ins Mittelburgenland. „Dort wollen wir unsere Siegesserie gegen den TC Sport-Hotel Kurz fortsetzen.“