Erstellt am 14. Oktober 2015, 09:31

von Daniel Fenz

Nachwuchsarbeit trägt jetzt Früchte. Obmann Werner Ulreich ist stolz auf die Youngsters. Es gab die größten sportlichen Erfolge für das Team.

Mädchen tragen den Meister auf Händen. Theresa Radl, Vanessa Lind, Ivonne Wiener, Julia Sanz, Jana Heinricht und Eva Maria Radl (hinten) mit Adam Wiener (liegend) vom Athletik Team Pinkafeld. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Viele sportliche Highlights prägten das abgelaufene Sportjahr beim Athletik Team Süd Pinkafeld. Ivonne Wiener startete durch in Richtung österreichische Spitzenleichtathletik. Mit drei Medaillen bei österreichischen Meisterschaften und Landesrekorden im Speerwurf und Hochsprung erlebte sie die erfolgreichste Saison ihrer noch jungen Sport-Karriere.

Adam Wiener kämpfte sich ins Rampenlicht

Adam Wiener stellte sich mit seinem österreichischen U16-Meistertitel im Speerwurf und dem ersten Platz in der österreichischen Bestenliste ins Rampenlicht der Nachwuchs-Leichtathletik. Er verbesserte den burgenländischen Landesrekord und holte viele Landesmeistertitel in der Saison.

Mit Vanessa Lind und Julia Sanz (beide Kugel und Diskus) und Jana Heinrich (Mittelstrecke Lauf) etablierten sich drei weitere Mädchen in der österreichischen Nachwuchsleichtathletik, sie schafften ebenfalls den Sprung in den burgenländischen Landeskader.

„Eine Teilnahme an österreichischen Meisterschaften ist seit einigen Jahren nämlich nur mehr über Limits, die man vorab erreichen muss, möglich“, erklärt Obmann Werner Ulreich. Derzeit trainieren beim ATS Pinkafeld übrigens neun Sportler, die schulisch ein Leistungsmodell wie das BSSM in Oberschützen oder das Sport-BORG in Wiener Neustadt besuchen.

Die Grobplanung für die kommende Saison ist bereits abgeschlossen. „Wir werden uns mit viel Ehrgeiz und Fleiß wieder die Erfolge in der kommenden Leichtathletik-Saison erarbeiten.“