Erstellt am 24. Juni 2015, 09:56

von Patrick Bauer

Neuberg holt Krenn heim. Top-Transfer für den SV Neuberg, der sich die Dienste von Ausnahmekönner Georg Krenn sicherte. Jetzt will man einzig noch einen Tormann und Stürmer verpflichten.

Zeltfest mit dem Neuzugang. Georg Krenn (l.), der aus Stegersbach zu seinem Heimatklub aus Neuberg wechselt, Viktoria Konrad und Kapitän Michael Marth laden am Wochenende zum großen Zeltfest. Foto: Bauer  |  NOEN, Patrick Bauer
Eigentlich war es schon längere Zeit klar. Einzig die Beteiligten hielten sich zurück, bis wirklich alle Details geklärt waren. Am Wochenende hatten die Verantwortlichen des SV Neuberg dann Gewissheit: Nach langen Jahren in der Fremde kehrt Georg Krenn zu seinem Stammverein aus Neuberg zurück.

Trainer Konrad: „Es war der optimale Zeitpunkt“

Sehr zur Freude der Verantwortlichen, an erster Stelle natürlich Obmann Martin Konrad, der über seinen Neuzugang sagte: „Für mich ist es sehr wichtig, dass wir einen Spieler, der schon bei uns im Nachwuchs spielte, wieder heimholen konnten.“

Ähnliches erklärte auch Cheftrainer Andi Konrad: „Georg hat bei uns überhaupt keinen Druck. Dass er ein sehr, sehr guter Kicker ist, wissen wir und dazu passt er super bei uns rein und kennt den Verein aus dem Effeff. Es war höchste Zeit, dass er seine Zelte wieder bei uns aufschlägt und jetzt war der optimale Zeitpunkt für die Rückkehr.“

Unklar ist, welche Rolle der ehemalige Jugendspieler des FC Everton im System von Andi Konrad einnehmen soll. In Stegersbach bekleidete er über weite Strecken die Außenbahn oder agierte als zweite Spitze. Obmann Konrad sieht ihn eher als „Zehner“, dem offensiv viele Freiheiten gegönnt werden. Konrad: „Wir hoffen einzig, dass er verletzungsfrei bleibt.“

Kein „Schnellschuss“  beim neuen Goalgetter

Damit sind die Personalplanungen aber keineswegs abgeschlossen. Ein Tormann und ein Angreifer werden sicher noch kommen. Erst dann ist der Kader komplett.

„Beim Stürmer wird es aber sicher noch dauern, da wir da keinen Schnellschuss tätigen wollen. Das muss einfach passen“, so Coach Konrad, der derzeit auf Urlaub in Kroatien weilt und seine Kicker am 3. Juli zum regulären Trainingsauftakt bittet und dessen Trainerteam Georg Novak verstärkt.

Gehen wird Manuel Csencsics, der Richtung Kaltenbrunn weiterzieht. Obmann Konrad dazu: „Das tut seiner Entwicklung vielleicht auch ganz gut.“