Erstellt am 23. November 2011, 00:00

Nicht Sejad, dafür Mirnes. NEUZUGANG / ASKÖ Stinatz präsentiert mit dem Bosnier Mirnes Salihovic den ersten Neuzugang der Saison. Der Stürmer soll die Torflaute beheben.

Der erste Neuzugang im Winter beim ASKÖ Stinatz hat einen prominenten Namen: Salihovic, Mirnes. Einige werden den Namensvetter Sejad Salihovic aus der Deutschen Bundesliga von der TSG Hoffenheim kennen. Dieser agiert meist als zentraler Sechser, der neue Mann in Stinatz soll hingegen für Tore sorgen. „Wir halten sehr viel von ihm. Mirnes war im Training bei uns und auch unser Trainer Barisits war sehr angetan von seinen Qualitäten“, sagt Stinatz‘ Manager Andreas Stipsits.

Eines hat der neue Angreifer mit dem Profi aus Hoffenheim gemein: Den starken linken Fuß. Die Freistöße von Salihovic sind gefürchtet, auch aus der Distanz erzielte er schon einige Tore für die TSG. Auch der Stinatzer Salihovic ist ein Linksfuß. Stipsits freut sich über den Coup: „Sehr schnell, mit gutem linken Fuß. Ein typischer Mittelstürmer, an dem wir noch viel Freude haben werden.“ Auch Trainer Norbert Barisits hat hohe Erwartungen an den Neuzugang: „Er war zwei Mal in Stinatz, wir haben ihn genau getestet und dann alle Kontakte spielen lassen. Er ist mit 26 Jahren im besten Fußballalter und ich hoffe, dass er unsere Schwäche im Sturm abstellen kann.“ Der Stürmer kommt aus der bosnischen Liga vom FK Radnicki Lukovac. Davor spielte er bei Slaven Zivinice und Velez Mostar.

Auch zur Philosophie in der Zukunft beim ASKÖ Stinatz äußert sich Trainer Barisits: „Die Grundtendenz geht dahin, dass wir unsere Spieler selber ausbilden. Wir haben mit Tegischer, Krammer, Hirmann oder Holpfer Spieler, die Jahrgang 1995 sind und wir hoffen, dass sie dem Weg von Jan Stipsits nachfolgen. Nur müssen sie geduldig sein. Die Spieler haben sehr gutes Potenzial. Wir brauchen einfach eine gute Mischung aus Verstärkungen von außerhalb und das Forcieren der eigenen Spieler. Diese werden aber bald eine gute Rolle spielen.“

 

 

 

 

 

Stürmer kommt. Der Kicker des ASKÖ Stinatz dürfen sich auf Mirnes Salihovic freuen. Der Bosnier soll die Flaute im Sturm der Barisits-Elf beheben.

BAUER