Erstellt am 26. Dezember 2010, 21:47

Oberwart beendete Gmunder Siegesserie. Die Sonntagsspiele der 16. Runde der Admiral Basketball-Bundesliga der Herren haben ausschließlich Heimsiege gebracht. Überraschend kam dabei allerdings der Erfolg der Oberwart Gunners über den zuvor in elf Meisterschaftsspielen erfolgreichen Titelverteidiger Gmunden Swans.

Glücklos. Kapitän Jason Johnson und sein Team verlor das Derby gegen die Fürstenfeld Panthers mit 79:70. Damit übernahmen die Steirer auch die alleinige Tabellenführung, die Gunners sind Zweiter.  |  NOEN
Die Südburgenländer feierten nach einem Kraftakt in Hälfte zwei noch einen 70:65-(22:30)-Sieg. Oberwart scheint damit der neue Angstgegner der "Schwäne" zu sein, hatten die Gunners doch auch bereits das Auswärtsspiel am 23. Oktober mit 63:44 für sich entschieden. Dies war die bis zum Stefanitag letzte Niederlage der Oberösterreicher gewesen. Dabei hatten die Gmundner das Spiel über weite Strecken kontrolliert und erst im Finish aus der Hand gegeben. So führten sie nach einem 10:0-Run in Minute 34 noch 55:47, und das obwohl ihr Topscorer De'Teri Mayes wegen Foulproblemen in dieser Phase sogar die Bank drückte.

Nach lediglich 22 Punkten in Hälfte eins fanden die Oberwarter nach der Pause zu ihrer Offensivstärke, wobei sie im dritten Viertel von Joe Shaw fast im Alleingang herangebracht wurden, im Finish schafften dann der über weite Strecken unauffällige Guard Kelvin Parker sowie Jason Johnson, der u.a. 82 Sekunden vor der Schlusssirene für die 63:61-Führung sorgte, die Wende zugunsten der Gastgeber. Bereits am 6. Februar könnte es im Cup-Finale im Graz zum nächsten Duell von Oberwart mit Gmunden kommen.

Die restlichen drei Partien am Stefanitag brachten die erwarteten Heimerfolge von Klosterneuburg (77:68 über BC Vienna), Fürstenfeld (93:74 gegen Schlusslicht Wörthersee Piraten) und WBC Wels (78:62 gegen St. Pölten). Abgeschlossen wird die 16. Runde am Montagabend (ab 19.00 Uhr) mit den Partien UBSC Graz - Güssing Knights sowie Traiskirchen - Kapfenberg Bulls. Die steirischen "Bullen" könnten mit einem Sieg den Abstand auf Tabellenführer Gmunden auf zwei Zähler verkürzen