Erstellt am 01. April 2011, 08:03

Oberwart sicherte sich am letzten Drücker Platz zwei. Die Oberwart Gunners haben die Gunst der Stunde in der Basketball-Bundesliga der Herren (ABL) genutzt.

Der Mann des Spiels: Joey Shaw (Mitte) erzielte 25 Punkte. Ian Boylan (l.) verletzte sich im dritten Viertel am Rücken, Deteri Mayes (r.) wurde von David Gonzalvez an die kurze Leine genommen.  |  NOEN
Die Oberwarterprofitierten von einem Umfaller der Traiskirchen Lions zu Hause gegen die Dukes Klosterneuburg und eroberten in der letzten Runde der regulären Saison noch Platz zwei.  Die Gunners erfüllten ihre Pflicht mit einem 73:71-Heimsieg gegen die Kapfenberg Bulls und treffen damit im Play-off auf H2-Sieger WBC Wels.

Dabei war Oberwart gegen Kapfenberg lange Zeit zurückgelegen. Erst im Schlussviertel holte die Equipe von ÖBV-Teamchef Neno Asceric dank besserer Defense einen Sieben-Punkte-Rückstand auf. Angeführt von US-Guard Kelvin Parker, der 13 seiner 21 Punkte im Schlussviertel erzielte, drehten die Gunners die Partie, sind mit 8:2 Siegen noch vor Gmunden das beste Team der Hauptrunde 1. "Ich habe immer Vertrauen in meine Mannschaft gehabt", betonte Asceric.

Immer wieder wurde der Zwischenstand aus Traiskirchen durchgesagt - offenbar zusätzliche Motivation für die Oberwarter. Denn die Traiskirchner unterlagen im NÖ-Derby Klosterneuburg überraschend klar 92:108. Bei einem Sieg wäre den Lions Platz zwei nicht mehr zu nehmen gewesen. Nun treffen sie im Viertelfinale auf Kapfenberg und hätten in einer allfälligen Halbfinal-Serie gegen Oberwart nicht den Heimvorteil auf ihrer Seite.

Gmunden bekommt es als Topteam der regulären Saison im Play-off mit Außenseiter UBSC Graz zu tun, der Vierte Fürstenfeld mit Klosterneuburg. Die ersten Spiele der "best of five"-Serien steigen am Sonntag (19.30 Uhr).