Erstellt am 02. November 2011, 11:40

Oberwart verstärkte sich mit US-Allrounder Hollins. Der Burgenländische Basketball-Bundesligist Oberwart Gunners hat sich mit dem Allround-Spieler Vernard Hollins aus den USA verstärkt. Damit reagierte der Verein auf die lange Verletztenliste - vier Spieler sind derzeit rekonvaleszent.

Zuletzt spielte der 1,90 Meter große und 31 Jahre alte Amerikaner zwei Saisonen in der Schweiz bei den Starwings Basel, davor in Frankreich und Ungarn. Hollins erhält vorerst einen Probevertrag und soll bis Jänner bleiben. Die Finanzierung eines Saisonvertrages ist derzeit noch nicht gesichert. Trotz der mit drei Siegen erfolgreichen „englischen Woche“ reagieren die Oberwart Gunners und schlagen am Transfermarkt zu. Verpflichtet wurde der 31-jährige US-Amerikaner Vernard Hollins, zuletzt spielte er bei den Starwings Basel (15 Punkte, 5 Assists, 5 Rebounds pro Spiel). „Die Ausgeglichenheit der Liga und unsere Verletzungsprobleme zwingen uns, den Saisonplan abzuändern und vorzeitig zu reagieren“, begründet Manager Andreas Leitner die Entscheidung. „Eigentlich haben wir erst für Jänner eine Verstärkung ins Auge gefasst, aber wir dürfen nichts riskieren.“ Vor allem auch deswegen, weil Kapitän Jason Johnson mit einem Muskeleinriss für sechs Wochen ausfällt. „Jason darf nichts riskieren und muss die Verletzung ausheilen. Mitte Dezember sollte er wieder fit sein“, sagt Teamarzt Werner Zigner. Länger ausfallen könnte auch Hannes Artner. Am Montag unterzog er sich einer Magnetresonanz-Untersuchung, das Ergebnis stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest. „Die nächsten zwei Wochen wird Zwiebel nicht spielen“, stellt Zigner klar. Mit Georg Florian (Meniskuseinriss) und Michael Diesner (Schulterluxation) fallen zwei weitere Kaderspieler aus. Hollins vorerst auf Probe: „Entlastung für Center“ Mit dem 1,90 Meter großen Hollins haben die Gunners einen Allrounder verpflichtet. „Er kann auf den Positionen eins bis drei spielen“, erklärt Leitner. Headcoach Neno Asceric ist überzeugt, den richtigen Spieler gefunden zu haben: „Vernard ist ein hervorragender Verteidiger und für einen Außenspieler ein sehr guter Rebounder. Offensiv wird er uns mit seinem starken 1 gegen 1 Spiel zusätzliche Optionen geben.“ Mit der Verpflichtung von Hollins dürfte das Spiel des Meisters wieder variantenreicher werden. „Durch ihn kann auch Joey Shaw eventuell wie im Vorjahr teilweise auf der Power Forward-Position aushelfen. Mit Hollins können wir im Aufbau mit noch mehr Intensität spielen und dadurch unsere Inside-Spieler entlasten“, begründet Präsident Thomas Linzer die Entscheidung, einen Außen- anstatt eines Innenspielers geholt zu haben. Er räumt aber auch ein, dass „wenn Nikola Gacesa nicht wieder voll zu Kräften kommt, die Situation neu bewertet werden muss“. Hollins ist bis auf Weiteres nur „auf Probe“ verpflichtet, er wird in den nächsten Tagen und Wochen ausführlich getestet. „Trotz der sehr erfolgreichen Woche mit drei Siegen erwartet uns noch ein beinharter Kampf um die Top 6. So ausgeglichen war die Liga schon lange nicht mehr“, weiß Leitner, der der Mannschaft für die zuletzt gezeigten Leistungen Rosen streut: „Dass wir alle drei Spiele trotz unserer Probleme gewonnen haben, ist sensationell. Das Team hat einen Super-Job gemacht!“