Erstellt am 23. Dezember 2015, 04:53

von Daniel Fenz

Oliver Sifkovits: „Vision im Verein ist sehr wichtig“. Der Stinatzer spricht über sein Engagement beim KV Mechelen. Seine Arbeit in Belgien macht ihm großen Spaß.

Seine Erfahrung ist unerlässlich. Oliver Sifkovits ist im Bereich des Fußballes ein Profi.  |  NOEN, zVg

BVZ: Wieso entschieden Sie sich, nach Belgien zu ziehen?
Oliver Sifkovits: Im Juni präsentierte ich meine Ideen und das Konzept dem technischen Direktor des belgisches Fußballverbandes und dem Hauptkoordinator der belgischen Pro League. Bei diesem Gespräch wurde schnell klar, dass wir sehr ähnliche Vorstellungen darüber haben, wie Fußball gespielt werden sollte.

War es Zufall, dass Sie nach Ihrem FH-Studium „Training und Sport“ in Belgien landeten?
Ja. Ich wollte nach Deutschland und wurde nach Bewerbungen für vier Wochen nach Antwerpen eingeladen, um meine Arbeit in der Top-Sport-School „Wilriji“ anzuwenden.

„Ich bin als Performance Coach
von der U7 bis zur U19 tätig“

Wie waren Ihre ersten Eindrücke vor Ort?
Dort trainieren rund 50 Fußballer von Vereinen der ersten, zweiten und dritten belgischen Liga viermal wöchentlich zusätzlich zum Vereinstraining. Aus dieser erfolgreichen Arbeit entstand meine Tätigkeit bei KV Mechelen.

Für welche Bereiche sind Sie bei KV Mechelen zuständig?
Ich bin als Performance Coach für die Akademie von der U7 bis zur U19 tätig. Meine Arbeit entwickelt bei Spielern die Fähigkeiten, die aus meiner Erfahrung unerlässlich sind, um absolutes Spitzenniveau zu erreichen.

Was bedeutet das genau?
Kreative Bewegungsexzellenz, Balltechnikvariabilität, mentale Power sowie optimierte fußballspezifische Fitness. Das Training findet zu jenem der Head- und Assistant-Coaches statt.

Wo würden Sie noch gerne in der Zukunft anheuern? Gibt es einen speziellen Traumklub?
Ich setze mir hohe Ziele, da es die Grundvoraussetzung dafür ist, dass auch Spieler ihre Ziele erreichen. Das Wichtigste ist jedoch, dass es im Verein eine Vision gibt. Derzeit passt es, wie es im Moment hier in Belgien ist, sehr gut.


Steckbrief

Oliver Sifkovits, gebürtiger Stinatzer, 28.

Beruf: Performance Coach bei KV Mechelen/ Akademie (Belgien).

Bisherige Stationen als Kicker: BNZ Burgenland, TSV Hartberg, ASK Kohfidisch, SV Güssing und ASKÖ Stinatz.

Hobbies: Persönliche Weiterentwicklung, Wissenserweiterung, autark Denken und Handeln.

Leitspruch: „Das Einzige, das es gibt, und das es je geben wird, ist der jetzige Moment.“