Erstellt am 07. März 2012, 00:00

Plansoll wurde erfüllt. VOLLEYBALL / Trotz vieler wichtiger Spielerausfälle gelang Güssing neben einer Niederlage auch den Sieg gegen Linz.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Drei Punkte aus zwei Spielen: Das war der Vorsatz der Güssinger Wallaybs für die Doppelrunde am Wochenende. Das Ziel wurde erreicht – auch wenn die personelle Situation beim Freitag-Training Trainer Helmut Gallaun noch Kopfzerbrechen bereitet hatte.

Neben Judith Gibiser (Hornhautverletzung) und Gudrun Gibiser-Poller (Grippe) fehlte nach wie vor Hannah Csukovits (Fingerverletzung). Weiters angeschlagen waren Yvonne Burits (Fieber) und Elke Thuorczy (Knie). Doch die Güssinger Damen hielten ihrer Pechsträhne stand und besiegten Linz/Steg II (aus der 2. Bundesliga West) glatt mit 3:0. Die Breite des Güssinger Kaders machte sich bewährt. Mit Yvonne Burits und Vera Kunczer rückten zwei ausgezeichnete Spielerinnen in die Startformation nach und erfüllten ihre Aufgabe tadellos. Auch Youngster Linda Peischl bekam viel Spielzeit, um Erfahrung sammeln zu können.

Gallaun: „Wir wollen ein  viertes Mal gewinnen“

Am Sonntag rechneten sich die Güssinger Damen gegen Erstligist Eisenerz/Trofaiach bereits vor Spielbeginn keinen Punktegewinn aus. Zudem fiel auch noch Marlene Hamedl aus. Obwohl die Girls noch auf 1:2 verkürzten, mussten sie sich mit 1:3 geschlagen geben. „Unter den gegebenen Umständen können wir mit dem Abschneiden zufrieden sein. Mehr war nicht drinnen“, gab sich Gallaun dennoch mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

Am kommenden Wochenende folgen für die Wallabys zwei Heimspiele. Gegen Melk (Samstag, 16 Uhr), kommt das stärkste Team in der Aufstiegsrunde in den Aktivpark. Am Sonntag gastieren die Liga-Kolleginnen der Union West Wien in Güssing (13 Uhr).

„Ich rechne damit, dass ich wieder aus dem vollen Kader schöpfen kann. Gegen UWW wollen wir unbedingt ein viertes Mal gewinnen.“