Erstellt am 26. August 2015, 09:21

von Daniel Fenz

Pratscher verpasste Medaille. Dieter Pratscher lief auf Platz 18. Bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft erzielte er den fünften Platz.

Ausgepowert. Dieter Pratscher nach dem Ziel am Wörthersee. Platz drei wäre möglich gewesen. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Im Zuge der Veranstaltung „Kärnten läuft – 14. Kleine Zeitung Wörthersee Halbmarathon“ wurde auch die Österreichische Staatsmeisterschaft im Halbmarathon (21,1 Kilometer ausgetragen. Der Oberwarter Dieter Pratscher wollte dabei unbedingt unter die besten Fünf kommen.

Pratscher: „Strecke war sehr anspruchsvoll“

Dieses Ziel erreichte er auch, obwohl er um nur fünf Sekunden eine Medaille verfehlte. „Sieger Simon Lechleitner kam nur 45 Sekunden vor mir ins Ziel“, berichtete Dieter Pratscher. Der Start erfolgte in Velden und führte in Richtung Klagenfurt. „Die Strecke war eher flach, aber dennoch sehr anspruchsvoll, da es ab einem gewissen Zeitpunkt sehr warm wurde.“

Das Ergebnis zeigt dem Südburgenländer, dass er sich auf dem richtigen Weg befindet. Jetzt bereitet er sich auf den Graz-Marathon (11. Oktober, 42,195 Kilometer) vor. „Ich möchte schon noch mehr Umfang trainieren, vielleicht geht sich vor Graz auch noch ein Wettkampf aus.“

Pratscher wird jetzt mehr Kilometer bestreiten, dafür aber mit weniger Intensität. „Das schaut recht gut aus. Der Wettkampf hat mir gezeigt, dass ich nach einer kurzen Vorbereitung eine gute Zeit bei einem Halbmarathon laufen kann.“ Seine Ziele für den Bewerb in der Steiermark:

Pratscher peilt eine neue Bestzeit an. „Mit 2:25 renne ich mit den besten Österreichern mit.“ Eines steht für den Hobbyläufer, der auch einem Beruf nachgeht, immer noch fest: „Ich möchte weiterhin bei den Marathons in Österreich gute Ergebnisse erzielen.“


Österreichische Staatsmeister:
1. Simon Lechleitner (LG Decker Itter) 1:08:27,6 Stunden; 2. Endris Seid (LCAV Jodl Packaging) 1:08,57; 3. Christian Robin 1:08,58; 4. Roman Weger (beide LV Villach) 1:09,15; 5. Dieter Pratscher (Kolland Topsport Gaal, Oberwart) 1:09,20.