Erstellt am 09. Februar 2011, 00:00

Prenner löschte den Rekord von 1975 aus. LEICHTATHLETIK / Die Pinkafelderin verbesserte den Uralt-Landesrekord im Kugelstoßen von 11,26 auf 11,47 Meter.

Talentiert. Nicole Prenner freute sich über ihren Erfolg. Seit Herbst 2010 gehört sie dem österreichischen U18-Elite-Kader an.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Eine Woche vor den österreichischen Meisterschaften präsentierte sich Nicole Prenner, die für das Athletik-Team Südburgenland Pinkafeld startet, in Siegerlaune. Prenner gehört seit Herbst 2010 als einzige Burgenländerin dem österreichischen U18-Elite-Kader an.

Obmann freute sich sehr  über Erfolg des Schützlings

Nachdem sie schon beim ersten Hallen-Meeting vor einer Woche in Schielleiten den burgenländischen U18-Landesrekord im Kugelstoßen von ihrer Teamkollegin Yvonne Zapfel auf 11,07 Meter verbesserte, darf sie sich bei den burgenländischen Landesmeisterschaften über eine historische Leistung freuen.

Mit einer hervorragenden Weite verbesserte sie den Uralt-Landesrekord im Kugelstoßen von Gerlinde Sinkovics vom 10. Oktober 1975 von 11,26 Metern auf 11,47 Meter. Das bedeutet auch den ersten Platz in der österreichischen Bestenliste im Kugelstoßen. Trainer und Obmann Werner Ulreich zeigte sich von der gezeigten Leistung sehr beeindruckt. „Bedenkt man, dass unsere Ziele und Trainingsplanung für die kommende Freiluft-Saison ausgerichtet sind, so ist diese Top-Leistung der erst 16-jährigen Schülerin aus Pinkafeld umso erfreulicher.“ Ulreich wird nun mit seinen Sportlern mit viel Ruhe die österreichischen Hallenmeisterschaften in einer Woche in Linz bestreiten. „Dabei verfolgen wir unser Ziel, die Qualifikation für die Jugend-WM in Frankreich, weiterhin.“

Aber auch Yvonne Zapfel vom Athletik-Team Südburgenland Pinkafeld wartete in der noch jungen Hallen-Saison mit einem Landesrekord auf. Die Litzelsdorferin verbesserte beim Meeting in Schielleiten den 60-Meter-Hürdenrekord in der Allgemeinen Klasse auf 9,11 Sekunden.