Erstellt am 21. März 2012, 00:00

Qualifikation geschafft. ROPE-SKIPPING / Die Oberwarter Mädchen sind heuer bei der Weltmeisterschaft (Florida) und EM in Portugal am Start.

Stolz auf seine Sportlerinnen. Obmann Johann Decker (r. hinten) mit Birgit Hasler, Nadja Garber, Katrin Böhm (hinten v.l.), Hanna Aspan, Marie Ochsenhofer, Gentina Gashi, Ines Hutter und Lisa Höhenberger (vorne v.l.) in Groß-Siegharts (Niederösterreich).  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Am Samstagnachmittag ging in Groß-Siegharts (Niederösterreich) die Österreichische Meisterschaft im Einzelbewerb (Austrian Masters) über die Bühne. Vom Rope-Skipping-Leistungszentrums in Oberwart gingen acht Athletinnen an den Start. Dabei prasselte ein wahrer Medaillenregen auf die Südburgenländerrinnen herab. Viermal Gold, drei Silber- und ebenso viele Bronzemedaillen holten die Mädchen nach Oberwart.

Nadja Garber„Es tut gut,  diesen Titel zu erringen“

In der Klasse Jugend erkämpfte sich Ines Hutter (RSV Pinkafeld) Rang eins und somit den Österreichischen Meistertitel. Dicht gefolgt von Marie Ochsenhofer und Hanna Aspan (beide BRSV Oberwart), die den großartigen Erfolg in dieser Altersgruppe abrundeten. In der Klasse Junioren war Gentina Gashi vom BRSV Oberwart erfolgreich. Während sich Gashi den Österreichischen Meistertitel holte, räumte Lisa Höhenberger die Bronzemedaille ab.

Mit diesem Erfolg qualifizierten sich beide Mädchen für die Junioren-Europameisterschaft in Portugal. In der Allgemeinen Klasse verteidigte die Oberwarterin Birgit Hasler ihren Österreichischen Meistertitel mit zwei österreichischen Rekorden in der Speed-Disziplin und im Tripple-Under-Bewerb. Vizemeisterin wurde Nadja Garber. Sie freute sich über den Erfolg sehr.

„Für diesen zweiten Rang habe ich schon ein ganzes Jahr gekämpft. Es tut gut, nach einem ziemlich erfolglosen Jahr 2011 diesen Titel zu erringen“, sagte Nadja Garber. Hasler, Garber und Böhm qualifizierten sich mit ihrer Leistung für die WM, die im Sommer in Florida stattfindet.