Oberwart

Erstellt am 03. November 2016, 01:57

von Daniel Fenz

Sixdays London: Eberhardts Resümee fiel positiv aus. Verena Eberhardt erreichte den neunten Platz. Am Wochenende startet sie bei ihrem ersten Bahnrad-Weltcup.

Top-Ten-Platz erzielt. Verena Eberhardt aus St. Martin musste sich der Achtplatzierten nur knapp geschlagen geben. Foto: zVg  |  zVg

Die Sportlerin aus St. Martin in der Wart startete an drei Tagen bei den Damen-Bewerben des Londoner Sechstagesrennens. Das Starterfeld war wie schon so oft in England sehr gut besetzt. Olympia-Siegerin Katie Archibald und Elinor Barker waren neben der amtierenden Straßenweltmeisterin Amalie Didriksen und etlichen anderen Europa- und Weltmeisterschafts-Medaillengewinnerinnen ebenfalls dabei.

Die Südburgenländerin schlug sich tapfer und holte zwei sechste und etliche achte Plätze. In der Drei-Tages-Gesamtwertung schaffte sie es auf den neunten Rang, punktegleich mit der Achtplatzierten.

Verena Eberhardts Resümee fiel daher sehr positiv aus: „Das Publikum in England liebt Radsport. Es macht wirklich immer wieder Spaß in England zu fahren.“ Am kommenden Wochenende steht die Sportlerin bei ihrem ersten Bahnrad-Weltcup in Glasgow am Start. Dabei steht Erfahrung sammeln, vorrangig auf weltweitem Niveau, für sie im Vordergrund.

„Es wird wahrscheinlich noch einmal ein wenig härter als bei der Europameisterschaft.“ Eberhardt wäre über einen Top-Ten-Platz happy. „Ehrlich gesagt, gehe ich aber ohne Druck und Erwartungen hinein.“