Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Rapid-Coach schoss zwei wichtige Tore. 1. Klasse Süd / Rapids U14-Betreuer Bernd Schreiner sorgte in Oberwart für den Sieg seiner Mannschaft aus St. Martin.

 |  NOEN
Von Daniel Fenz

Die Brüder Eduard und Bernd Schreiner wurden erst im Sommer beim Verein in St. Martin an der Raab angemeldet. Trainer Christian Wendler ist ein langjähriger Jugendfreund, daher kam es zu diesem Engagement. „Wir haben ihm angeboten, dass wir aushelfen, wenn Not am Mann ist und wir Zeit haben“, erzählt Eduard Schreiner.

„Qualitätsunterschied ist schon sichtbar“ 

Bernd und Eduard Schreiner sind Nachwuchsbetreuer des SK Rapid Wien. Während Bernd Schreiner für die Koordination des ORG Wien-West zuständig ist, fungiert Bruder Eduard Schreiner als Lehrstellenkoordinator und ist für die Betreuung in der Südstadt zuständig. „Wir haben mit Christian in Fehring gemeinsam Fußball gespielt und kennen ihn schon lange. Mein Bruder Bernd war bereits einmal im Einsatz. Das Brüder-Duo hingegen in Oberwart gab es hingegen zum ersten Mal“, so Eduard Schreiner. Die Verbindung zwischen Trainer und Spieler ist für ihn eine gute Abwechslung. „Der Qualitätsunterschied zwischen U14- und U16-Spielern zu Kickern der 1. Klasse ist schon sichtbar. Aber es macht Spaß, das Passive als Trainer mit dem Aktiven am grünen Rasen zu verbinden“, erzählt Schreiner. Ob es einen zweiten gemeinsamen Einsatz in St. Martin an der Raab gibt, ist noch unklar. „Wir müssen uns nach den Spielen der Rapid-Mannschaften richten. Wenn es passt, werden wir aber sicher wieder in oder mit St. Martin einlaufen.“

Abwehr stand perfekt. Beim 3:1 kamen auch zwei Gastspieler zum Einsatz. Die Brüder Bernd und Eduard Schreiner (beide nicht am Bild) unterstützten St. Martin an der Raab in Oberwart.Daniel Fenz