Erstellt am 21. Januar 2015, 10:52

von Patrick Bauer

Neuberg-Trainer Konrad: „Es muss Ruhe rein“. Der SV Neuberg ist weiter auf der Suche nach dem richtigen Kader für die Rückrunde. Nur: Die Zeit drängt.

Unter Druck. Auch wenn das Transferfenster noch gut zwei Wochen offen ist, will Trainer Andi Konrad (r.) so schnell wie möglich seinen Kader beisammen haben, um konzentriert und konsequent arbeiten zu können. Das bringt Obmann Martin Konrad unter Zugzwang. Foto: Patrick Bauer  |  NOEN, Patrick Bauer
Mittlerweile sind vier Zugänge beim SV Neuberg perfekt. Neben Peter Lehner, Martin Knar und Jürgen Löffler, komplettiert Ernst Janits, der zuletzt in Fürstenfeld kickte, das Quartett. Ein Wunschspieler der Führungsriege.

„Er war in unserer Meistersaison ein wichtiger Bestandteil und er hat defensiv wie auch offensiv seine Qualitäten“, erklärt Obmann Martin Konrad.

Mitmasser „hat schlechte Karten“

Das war‘s dann aber schon mit fixen Zugängen in der abgelaufenen Woche. Noch immer ist man sich nicht ganz einig, wer gehen und bleiben soll.

Klar ist, dass man sich von der „Wiener Partie“, der Mustafa Atik, Thomas Csobadi (Neusiedl?) und Erik Plattensteiner angehören, trennen wird. Wie vermutlich auch von Sanel Soljankic und Tormann Dominik Mitmasser, zu dem der Obmann sagt: „Er hat schlechte Karten.“

Konrad mit Situation nicht zufrieden

x  |  NOEN, Patrick Bauer
Immer wieder durfte Neo-Trainer Andreas Konrad in der letzten Woche Gastspieler beim Training begrüßen. So war zum Beispiel der Stinatzer-Goalie Fanko Lalic mit dabei und hinterließ einen guten Eindruck.

„Er ist ein Kandidat“, so Trainer Andi Konrad, der aber mit dem derzeitigen Szenario nicht wirklich zufrieden ist. Ein konzentriertes Arbeiten ist kaum möglich. „Es muss jetzt schnell Ruhe rein“, so der Coach, der beim ersten Test am Freitag gegen Eltendorf seinen Kader eigentlich beisammen haben will.

Ob das gelingt? Kaum vorstellbar – derzeit sind noch zu viele Baustellen offen.

>> Hier geht's zum großen BVZ.at-Transferüberblick!