Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Rekord übertrumpft. LEICHTATHLETIK / Nicole Prenner – sie startet in zwei Wochen bei der Jugend-WM – sicherte sich im Speerwurf den Sieg.

Stolz auf seinen Schützling. Obmann und Trainer Werner Ulreich (l.) vom Athletik-Team Pinkafeld mit der Sportlerin Nicole Prenner (r.).ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Beim diesjährigen Cup der Bundesländer für die österreichische Leichtathletik-Jugend setzte sich die WM-Teilnehmerin Nicole Prenner vom Athletik-Team Pinkafeld besonders in Szene.

Bei optimalen Wettkampfbedingungen traf sich die österreichische Leichtathletik-Elite zum letzten Test vor der in zwei Wochen stattfindenden Jugend-WM in Lille (Frankreich. Für Nicole Prenner, die für das Team-Burgenland an den Start ging, war es ein äußerst erfolgreiches Wochenende. Gleich beim ersten Bewerb, dem Speerwurf, der Paradedisziplin, sicherte sich die Pinkafelderin den Sieg mit persönlicher Bestleistung und neuem burgenländischen Landesrekord in der Allgemeinen Klasse von 46,35 Metern.

Mehr als acht Meter fehlten der Zweitplatzierten auf die WM-Teilnehmerin aus Pinkafeld. Am zweiten Wettkampftag holte sie sich auch im Kugelstoßen in souveräner Manier den Sieg mit 11,31 Metern – Jahresbestleistung der Jugend. Mit zwei Siegen und dem zehnten Platz im Diskus holte Nicole Prenner 26 Punkte für das Burgenland. Das sind gesamt gesehen mehr als ein Drittel der erreichten Punkte (gesamt 68). Diese tolle Leistung brachte ihr auch noch den begehrten Titel „Beste Leichtathletin mit den herausragendsten Leistungen“ in Villach ein. Dieser Titel wird jedes Jahr von einer unabhängigen Sportkommission des Leichtathletikverbandes vergeben.

„Ich werde mit Selbstvertrauen zur Jugend-WM nach Frankreich fahren. Ebenso erwarte ich mir einen Top-Platz bei den EYOF-Spielen in der Türkei“, freut sich Nicole Prenner schon auf ihre Einsätze.