Erstellt am 20. November 2013, 23:59

von Daniel Fenz

Rotenturm trennt sich von Kroboth. 1. Klasse Süd / Martin Kroboth, Christoph Herics und Gergö Borsi müssen gehen. Trainer Didi Steurer überlegt noch, ob er bleibt.

Spielt nicht mehr beim Dritten. Martin Kroboth (r.) wird im Frühjahr nicht mehr für den ASKÖ Rotenturm auflaufen. Mit ihm verlassen auch noch Christoph Herics und Gergö Borsi den Verein. Foto: Decker  |  NOEN, Nina Decker
Von Daniel Fenz

Transfertätigkeiten sind derzeit in aller Munde, der ASKÖ Rotenturm vermeldet bereits eine Woche nach Meisterschaftsende die ersten Abgänge. Glaubt man den Gerüchten, so könnte neben den Fix-Abgängen der Spieler Martin Kroboth, Christoph Herics und Gergö Borsi auch Trainer Didi Steurer gehen.

Fix ist derzeit aber noch nichts. Didi Steurer meinte dazu: „Es gibt definitiv nichts Neues von meiner Seite“, so der Trainer zur derzeitigen Situation.

Erwartungen wurden großteils nicht erfüllt 

Obmann Roman Takacs: „Wir haben uns im Verein dazu entschieden, dass wir im Winter einen Schnitt machen. Daher werden diese drei Spieler abgegeben.“ Vor allem von Legionär Borsi hatte man sich mehr versprochen. Er soll nun durch einen anderen Stürmer ersetzt werden.

Durch den Abgang von Gergö Borsi wird aber auch ein Platz für einen jungen Rotenturmer frei. Vor allem Stefan Simon, der nach einer Kreuzband-Operation retour kommt, soll im Frühjahr vermehrt eingesetzt werden.

Der Verein beobachtet derzeit auch Spieler in Ungarn. „Es könnten ein oder zwei ungarische Legionäre nach Rotenturm kommen“, verrät Obmann Roman Takacs abschließend.