Erstellt am 04. Mai 2011, 00:00

Rudolf Kovacs coacht nächste Saison Oberdorf. 1. KLASSE B SÜD / Oberdorf plant bereits für die kommende Saison. Ein neuer Trainer steht schon in den Startlöchern.

Wechselt nach Oberdorf. Neubergs Nachwuchscoach Rudi Kovacs. D. FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Überraschung in Oberdorf: Karl Grünauer, derzeitiger Coach, wird kommende Saison nur mehr als Co-Trainer oder in einer anderen Funktion im Verein tätig sein. Betreut wird die Mannschaft ab Sommer von Rudolf Kovacs.

„Es wird gleich weiter laufen, nur mit einem anderen Chef im sportlichen Bereich. Ich helfe Rudi Kovacs und versuche gemeinsam mit ihm, die Mannschaft zu halten und in gewissen Positionen zu verbessern“, erklärt Grünauer den Schritt in die zweite Reihe.

„Wir können kommende Saison nicht träumen, sondern müssen darauf achten, dass wir gut aufgestellt sind und endlich unser Ziel, den Aufstieg in die 2. Liga Süd, erreichen“, so Grünauer weiter. Obmann Kurt Halper zum Grünauer-Abgang: „Karl besitzt eine Firma und war beim ASK Stefri Oberdorf zwei Jahre als Trainer im Einsatz. Für ihn ist es ein zeitliches Problem.“

Die Funktionäre aus Oberdorf nahmen bereits voriges Jahr mit dem Neuberger Rudolf Kovacs Kontakt auf. Erst jetzt gelang der Coup: „Wir wollten die Weichen für die kommende Saison möglichst früh stellen und haben daher Kontakt aufgenommen“, sagt Obmann Kurt Halper. Rudolf Kovacs zu seiner neuen Aufgabe: „Im Nachwuchs arbeiten wir in der Spielgemeinschaft 2005 schon drei Jahre zusammen. Dadurch kam ich beim Verein ins Gespräch. Es wird sicherlich eine kleine Umstellung für mich werden, doch das werde ich schaffen.“

Konrad: „Hoffe, dass er  im Nachwuchs tätig bleibt“

Ob Kovacs alle Nachwuchsmannschaften beim SV Neuberg weiterhin betreuen wird, ist noch ungewiss: „Die Kinder werde ich wahrscheinlich abgeben müssen und auch bei der U14 und U16 ist es fraglich, ob ich weitermache. Aber schauen wir einmal, wie sich das vereinbaren lässt.“

Neubergs Obmann Martin Konrad: „Rudi Kovacs leistet wahnsinnig gute Arbeit im Verein und für den Nachwuchs in der SPG 2005. Er koordiniert vieles und hat immer ein offenes Ohr für die Probleme im Nachwuchs. Wir können nur hoffen, dass er uns und dem Nachwuchs trotzdem erhalten bleibt.“