Erstellt am 15. Juni 2016, 03:05

von Daniel Fenz

Saison zu Ende: Es wird verhandelt. Einige Vereine haben schon ihre Fühler nach neuen Spielern ausgestreckt. So gibt es auch schon Veränderungen.

Heuert als Trainer an. Stegersbachs Ex-Spieler und Trainer Christian Graf (Mitte) kommt nach Grafenschachen. Foto: D. Fenz  |  NOEN, D. Fenz
Nach der Saison ist vor der Saison: Denn der Fußball geht auch danach weiter, die Verhandlungen der Vereine mit Spielern und Trainern laufen bereits auf Hochtouren. So wird es bei den beiden Aufsteigern in die 2. Liga Süd, St. Martin an der Raab und Olbendorf, kleine Veränderungen geben.

Die Truppe hat nach dem Abgang von Torman Philipp Löffler und Philipp Nestoroudis – er legt eine Karrierepause ein – bereits mit Admir Halilovic den ehemaligen Güttenbacher Schlussmann verpflichtet. Bei St. Martin wechselt Tobias Thomas nach Mühlgraben, die anderen Spieler gehen den Weg in die 2. Liga mit.

In Mühlgraben beenden Borut Gerencer, Michael Schadenbauer und Patrick Uitz ihre Karriere. Dafür möchte Coach Josef Unger einen Stürmer holen. „Wir wollen in der kommenden Saison vorne mitspielen und wieder einen Cup-Platz erzielen.“

Rotenturms Trainer Ewald Bogendorfer möchte einen Stürmer, Mittelfeldspieler und Libero verpflichten. Sein Sektionsleiter Erhard Tadinger rückte mit mehr Infos heraus: „Wir stehen in Kontakt mit Spielern. Mit dem Pinkafelder Anze Jelar sind wir uns schon einig.“ Tadinger erklärte auch, dass Wendelin Szalay aus Stuben kommen wird. „Auf der Sechser-Position benötigen wir aber noch einen Spieler – und auch ein zweiter Tormann wird gesucht.“

Patrick Kristaloczy und Andreas Behal werden in der U23 weiterspielen beziehungsweise aushelfen. Zweiter Tormann Csaba Hoffer wird den Verein ebenfalls verlassen. „Von Jelar erwarten wir uns in der Offensive einiges, er soll gemeinsam mit Kosnik für viele Tore sorgen“, so Tadinger weiter.

Beim SC Grafenschachen verabschiedete sich mit der letzten Runde Trainer Helmut Plank. „Wir sind uns aber schon mit Christian Graf aus Stegersbach einig geworden“, berichtete Sektionsleiter Gerald Ringhofer. „Wir wollen den Weg mit einem jungen Trainer gehen und glauben, dass wir mit Graf eine gute Lösung gefunden haben.“