Erstellt am 01. Oktober 2013, 11:46

Schock für Jabing. 2. Klasse A Süd / Der SV Hannersdorf schaffte die große Sensation. Der haushohe Favorit aus Jabing wurde mit 4:1 abgefertigt.

Großer Jubel. Die Hannersdorf-Kicker nach dem 4:1 über den ASKÖ Jabing. Foto: Gyaky  |  NOEN, Gyaky
Von Markus Gyaky

HANNERSDORF - JABING 4:1. Jabing kam nach dem Triumph von letzter Woche mit viel Selbstvertrauen im Gepäck. Aber die Heimelf nahm sich sehr vieles vor und setzte die Gäste sofort nach Anpfiff unter Druck. Bissig ging man in die Zweikämpfe und ließ dem Spitzenteam so keine Luft zum Atmen.

Dennoch hatte Danny Bernhart die erste Chance für Jabing. Kurz danach kam Didi Konczer allein im Strafraum an den Ball. Gekonnt überlupfte er Tormann Garger zum 1:0 für die Hausherren. Dies gab den Heimischen noch mehr Auftrieb. Kurz vor Seitenwechsel war es Pungor, der mit links abzog und zum 2:0 netzte. Schon eine kleine Vorentscheidung.

Tormannfehler brachte Entscheidung

Die Jabinger wollten dies natürlich nicht auf sich sitzen lassen und nahmen sich für die zweite Halbzeit einiges vor. Schnell gelang der Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Gerencer, wobei der Treffer Kovacic zugesprochen wurde.

Ein Tormannfehler markierte dann die Entscheidung. Pungor war der Nutznießer. Kurz darauf legte der bärenstarke Pungor noch einen Treffer für Laszlo Varga auf. 4:1 hieß es dann. Eine deftige Packung für die Jabinger, die damit sicher nicht rechneten. „Im Fußball ist es eben ein ewiges Auf und Ab“, meinte Jabings Sektionsleiter Ewald Schranz.