Erstellt am 05. Oktober 2011, 00:00

„Sieger dürfte auch Herbstmeister sein“. 2. KLASSE A SÜD / Am Wochenende könnte sich entscheiden, ob Mischendorf oder Hochart auf Rang eins überwintert.

VON DANIEL FENZ

Am Sonntag kommt es um 15 Uhr in Hochart zum lang ersehnten Spitzenspiel in der 2. Klasse. Die Mannschaft von Obmann Dieter Höfler trifft auf den derzeitigen Tabellenführer Mischendorf. „Hoffentlich werden alle unsere Stammspieler fit. Dann können wir überraschen. Sollte es nicht klappen und wir keinen Sieg einfahren, bricht unsere Welt sicher auch nicht zusammen“, meint Mischendorfs Trainer Andreas Brunner. Hocharts Obmann Dieter Höfler: „Mischendorf wird sicher kein Honigschlecken für uns. Derjenige, der am kommenden Sonntag gewinnt, ist meiner Meinung nach auch der Herbstmeister.“ Für Höfler ist es dann aber noch keine grundlegende Entscheidung, wer Meister wird. Verfolger Zuberbach – die Mannschaft rangiert auf Platz drei – fährt am Sonntag nach Deutsch Schützen. „Wir sind sieben Punkte hinten, aber wenn wir gewinnen, sind wir unserem Ziel – unter die ersten drei zu kommen  – einen Schritt näher gerückt“, erzählt Zuberbachs Sektionsleiter Klaus Brandstätter.

Mariasdorf möchte die  letzten Spiele gewinnen

Fritz Kirnbauer und seine Mariasdorfer Mannschaft spielt auswärts beim SC Loipersdorf/Kitzladen. „Wir müssen die letzten Spiele vor der Winterpause gewinnen. Denn ansonsten wird es nicht mehr möglich sein, dass wir an den Favoriten, die derzeit von der Tabellenspitze lachen, als Verfolger dran zu bleiben.“ Loipersdorfs Pressesprecher Manfred Bruckner: „Ich kann Mariasdorf nicht wirklich einschätzen. Wir haben schon lange nicht mehr gegen diese Mannschaft gespielt.“ Bruckner erhofft jedoch, „dass wir unsere Siegesserie zu Hause fortsetzen können.“

Ebenso interessant dürfte die Partie zwischen Markt Neuhodis und Bernstein am kommenden Samstag (15 Uhr) werden. „Wenn wir hinten kompakt stehen und Jager vorne Tore erzielt, dann gewinnen wir das Spiel. Doch wenn wir weiterhin so schwimmen, wie zuletzt, dann ist mit einer Niederlage zu rechnen“, sagt Markt Neuhodis Obmann Christian Schwarzmayer.

„Bei uns könnte Laszlo Orban fehlen. Hoffentlich wird er fit, damit er uns unterstützen kann“, erklärt Bernsteins Sektionsleiter Stefan Piller.