Erstellt am 22. August 2012, 00:00

Sixt ritt zur Silbernen. REITSPORT / Johanna Sixt aus Neuhaus in der Wart gelang bei der Jugend-EM im Springreiten mit dem Team die Überraschung.

VON DANIEL FENZ

Bei den European Jumping Championships „Ch-J-YR“ im Magna Racino in Ebreichsdorf (Niederösterreich) gelang der österreichischen Mannschaft eine echte Sensation.

Teams aus 20 Nationen beteiligten sich an der zweiten EM-Qualifikation am Freitag. Von diesen blieben zehn Nationen im ersten Umlauf fehlerfrei.

Im zweiten Umlauf blieb es spannend, zusammen mit neun weiteren Teams waren die österreichischen ReiterInnen ohne Strafpunkte auf dem Konto zum zweiten Umlauf angetreten. Dieser verlangte von den Reiter-Pferd-Paaren Konzentration, Geschicklichkeit und Ausdauer ab. Kombiniert mit den veränderten Distanzen waren einige Fehler die Folge. Nicht jedoch bei Johanna Sixt (Neuhaus in der Wart) mit Pferd „Lillifee“ und bei Lisa Schranz mit „V.I.P.2“.

Ihnen gelang je eine Nullrunde für Österreich. Gemeinsam mit der Vorarlbergerin Jessica Vonach auf „Linara“ und der Oberösterreicherin Stephanie Ausch im Sattel von „Wendy“ schaffte das Team die Sensation. Erstmals in der österreichischen Pferdesportgeschichte holten sie Europameisterschafts-Silber. Einzig das Team aus Belgien kam mit der Herausforderung noch besser zurecht. Zoe Conter, Louise Van Laer, Leen Verwimp und Gille Thomas kassierten nur vier Fehlpunkte. Sie gewannen knapp vor dem Team Österreich.

In der Einzelwertung der Klasse „Children“ belegte Johanna Sixt auf ihrer Stute „Lillifee“ den 15. Platz. Sie war damit auch Österreichs beste Starterin.

Um Bronze gingen Deutschland und Frankreich mit jeweils 16 Fehlerpunkten in ein Stechen, in dem die französischen Jugendlichen wie entfesselt loslegten, drei Nullrunden ablieferten und damit Team-Bronze in der Tasche hatten.

TOP-THEMA