Erstellt am 10. Dezember 2014, 11:52

von Daniel Fenz

Auftakt scheiterte am nötigen Schnee. Die Sulzerin Julia Dujmovits muss noch pausieren. Mario Feymann startete hingegen bereits im Europacup.

Schied vorzeitig aus. Mario Feymann (r. und kleines Bild) war gegen die starke Konkurrenz chancenlos, er landete auf Platz 49. Foto: Archiv  |  NOEN, Archiv
Olympia-Siegerin Julia Dujmovits muss noch auf den Start der Weltcup-Saison warten. Der Auftakt wurde aufgrund von Schneemangels verschoben. Heute, Mittwoch, fällt die Entscheidung, ob das Weltcuprennen am 16. Dezember in Carezza nachgetragen wird.

Feymann schied auf Platz 65 vorzeitig aus

Mario Feymann vom Funsportclub 3x6=18 Südburgenland, Schüler des Skigymnasium Stams, war am Wochenende hingegen sehr wohl am Start – und zwar als einziger Burgenländer beim Snowboard-Cross im Pitzal.

Er nahm beim National Championship und Europacup teil. Rund 35 Weltcupfahrer, unter anderem Markus Schairer und Alex Pullin, fuhren Rennen auf höchstem Niveau.

Am ersten Tag fand die National Championship statt. Feymann scheiterte bereits im ersten Lauf, bei dem er gegen zwei Sportler aus Frankreich und Amerika antrat. Er schied auf Platz 65 vorzeitig aus dem Rennen aus. Insgesamt waren 94 Sportler am Start.

Der erste Heat beim Europacup am Tag darauf stand für ihn dann unter einem besseren Stern. Mario Feymann fuhr als Zweiter hinter Schairer über die Ziellinie und stieg ins Sechzehntel-Finale auf, nachdem der Burgenländer letztendlich auf dem 49. Rang lag. „Es war sehr schwer, weiter zu kommen, da ich immer mit zwei Weltcupfahrern im Heat war“, erzählte Faymann.