Erstellt am 02. Mai 2012, 00:00

Sport-Foto der Woche. BILLARD / Gerald Gollnhuber – Gute Seele des Bezirks Oberwart – arbeitet an der Umsetzung eines Billard-Leistungszentrums.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Bei der feierlichen Siegerehrung der BVZ-Sportlerwahl im AVITA Bad Tatzmannsdorf fehlte Gerald Gollnhuber. Aus gutem Grund: Schließlich befand er sich mit dem österreichischen Nationalteam noch bei der EM in Luxemburg. Das änderte aber nichts an seiner Freude über die Auszeichnung „Gute Seele des Sports“: „So etwas gibt Kraft für meine weitere Tätigkeit im Billardsport.“

Und Gerrald Gollnhuber hat viel vor: Der Bad Tatzmannsdorfer (Ortsteil Sulzriegel) möchte demnächst die Prüfung zum staatlichen Trainer ablegen. Dann wäre er der erste Trainer im Burgenland. Visionen sollen ebenso bald umgesetzt werden. Denn mit Schulprojekten soll der Billardsport näher an die Jugend gebracht werden. „Weg vom Image zu Hause oder im Wirtshaus zu einem professionellen Sport“, stellt Gollnhuber klar.

Billardspieler aus ganz  Österreich treffen sich

 

Nachsatz: „Wie stehe ich eine Woche Billardsport durch? Die Technik, aber auch die Taktik muss erlernt werden.“

Mit der Neuen Mittelschule in Oberwart gibt es wie auch mit dem BSSM Oberschützen Gespräche über eine Kooperation. „Jetzt geht es nur mehr um die Finanzierung und die Umsetzung. Das sollte aber kein Problem sein. Denn mir geht es um ein soziales sportliches Umfeld für die Jugend.“ Längerfristig gesehen möchte Gerald Gollnhuber aber ein Leistungszentrum in Oberschützen aufbauen.

„Dorthin könnten dann Billardspieler aus ganz Österreich kommen und in einem Akademie-Betrieb wäre es möglich, Billard und Matura zu verbinden. Synergien müssen viel mehr zum Positiven genützt werden.“

Neben diesem Projekt setzt sich Gerald Gollnhuber auch mit der Mannschaft – den Poolplayers – große Ziele. Das Team möchte mit der Jugendmannschaft in der 1. Landesliga spielen und längerfristig gesehen in die Regionalliga aufsteigen.