Erstellt am 20. November 2013, 23:59

von Markus Gyaky

Statistik. 2. Klasse A Süd / Die Videk-Elf ließ im Nachtrag gegen Unterwart nichts mehr anbrennen und holte sich den Herbstmeistertitel.

Blick Richtung Titel. Die Jabinger holten sich mit dem 4:1-Derbysieg über Unterwart (r.) den Herbstmeistertitel. Foto: Lexi  |  NOEN, Lexi
Von Markus Gyaky

JABING - UNTERWART 4:1. „Derbys haben eigene Gesetze“. So lautet eine alte Fußballerweisheit, die besagt, dass Nachbarschaftstreffen nur ganz selten einen Favoriten kennen. Darauf hoffte auch Bad Tatzmannsdorf. Aber schnell war klar, dass Unterwart derzeit keine Chance gegen Jabing hat.

Mit der Favoritenrolle wuchs auch die Brust der Jabinger. Von Beginn weg dominierte man das Geschehen. Schon nach neun Minuten lief alles auf eine Herbstmeisterparty hinaus. Da traf Kovacic nach Flanke von Hitrec per Kopf.

Nach der Pause die Führung verwaltet

Bei den Gästen musste ein Standard herhalten, um gefährlich zu werden. „Experte“ Miklos Lengyel setzte einen Freistoß zum Ausgleich in die Maschen. Das war für die Videk-Elf der Weckruf, wieder mehr zu machen. Noch vor der Pause markierten Dominik Szendi und Hitrec eine Vorentscheidung.

Nach Seitenwechsel verwaltete der Winterkönig das Ergebnis. Einzig Florian Graf vergab bei den Heimischen eine große Chance. Diesen Fehler machte er aber kurze Zeit später mit dem 4:1 wieder wett. Damit sicherte man sich den Herbstmeistertitel und dann wurde auch gefeiert.
 



Statistik:
ASKÖ JABING - UFC UNTERWART 4:1 (3:1).
Torfolge:
1:0 (9.) Kovacic, 1:1 (38.) Lengyel, 2:1 (42.) Szendi, 3:1 (44.) Hitrec, 4:1 (88.) Graf.
U23: abgesagt.- SR: Cvrljak (J: gut/ U: schwach).- Jabing 350.
Jabing: Garger; Grabenhofer; Oswald (75. Graf), Bernhart, Bogad (67. Pulay); Ertler, Hitrec (87. Titz), Koch, Posploncec; Kovacic, Szendi.
Unterwart: Nemeth; Szolyak, Horvath, Hajmasi, Bujtas; Valent Shala, Mayer, Lengyel (84. Karoly), Leutrim Shala (87. Baranyai), Nardai (69. Farkas); Major.