Erstellt am 23. Juli 2014, 12:45

von Daniel Fenz

Steiner: „Cup-Sieg ist keine Pflicht“. Neuberg trifft am Freitag in Lackenbach auf Ritzing. Coach Joachim Steiner blickt der Partie gelassen entgegen.“

Spitzenspiel. Heiligenbrunn (l., Simon Vogrincic) trifft am Dienstag (29. Juli, 18.30 Uhr) zu Hause auf Deutsch Kaltenbrunn. Die Heim-Elf hofft auf eine Überraschung gegen den 2. Liga Süd-Verein. Foto: Nina Decker  |  NOEN, Nina Decker
Vor der Auslosung am Montag-Vormittag meinte Neubergs Trainer Joachim Steiner noch, dass es ihm egal wäre, gegen wen seine Mannschaft spielt.

Jabing gegen Stegersbach: Rollen klar verteilt

Dass er nun nach Ritzing muss (genauer gesagt nach Lackenbach, weil der Platz im Sonnenseestadion saniert wird), sieht Steiner ebenfalls emotionslos. „Mir ist jeder Gegner recht, der Cup zählt für mich wenig. Daher ist es nicht wichtig, ob wir gegen Ritzing bestehen oder verlieren. Für mich zählt der Klassenerhalt in der Regionalliga Ost viel mehr.“

Im Spiel zwischen Jabing und Stegersbach sind die Rollen klar verteilt. Dennoch meinte Jabings Obmann Ewald Schranz: „Wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen und das Beste daraus machen. Vielleicht gelingt uns die große Überraschung, auch wenn niemand damit rechnet.“ Stegersbach hatte in der ersten Cup-Runde noch Probleme mit der Abstimmung innerhalb der Mannschaft, bis am Dienstag sollen diese aber behoben sein.

Zwei Altbekannte in der zweiten Cuprunde 

Oberwart trifft am Dienstag um 19.30 Uhr auf Kohfidisch. „Natürlich haben wir vor jedem Gegner Respekt. Für mich steht aber auch außer Frage, dass der Sieg gegen Kohfidisch nur über uns führen kann“, so Trainer Mario Portschy.

Zwei Altbekannte treffen am Dienstag mit Rotenturm und Kemeten aufeinander. Beide Mannschaften kennen sich und begegnen sich auch in der Meisterschaft der 1. Klasse Süd. „Ein guter Gegner, bei dem auch viele Zuschauer dabei sein werden“, meint Kemetens Trainer Günter Rosenkranz. Kleiner Wermutstropfen: Rosenkranz kann nicht vor Ort sein. „Ich befinde mich in Deutschland auf einer Trainerausbildung. Aber die Mannschaft wird das schon auch ohne mich schaffen.“

Rotenturms Sportlicher Leiter Erhard Tadinger: „Wir verfügen über einen großen Kader und nehmen es, wie es kommt. Es freut uns, dass wir die erste Runde im Cup überstanden haben. Sollten wir aber gegen Kemeten scheitern, so geht die Welt für uns bestimmt auch nicht wirklich unter.“


BFV-Cup/2. Runde

FREITAG, 25. JULI

19 Uhr: Ritzing - Neuberg (in Lackenbach).

DIENSTAG, 29. JULI

18.30 Uhr: Rotenturm - Kemeten; Jabing - Stegersbach; Heiligenbrunn - Deutsch Kaltenbrunn; 19.30 Uhr: Kohfidisch - Oberwart; Eltendorf - Eberau.