Erstellt am 24. November 2010, 00:00

Stinatz verstärkt sich. TRANSFERCHECK / Nachzügler Stinatz hat seine Transfers abgeschlossen. Was die Landesliga-Südklubs sonst vorhaben.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON ANDREAS KOLLER

SV STEGERSBACH: „Summe in Summe sehen wir keinen Grund, etwas zu verändern“, sagt der Sportliche Leiter, Klaus Sagmeister, um dann doch Transfers nicht auszuschließen: „Es tut sich alle Jahre was und das wird auch heuer nicht anders sein.“ Trainer Joachim Poandl zum Transferthema: „Sollte ein Top-Mann zu einem guten Preis zu haben sein, kann man drüber reden.“

SV NEUBERG: Beim Tabellenzweiten sind kleine Kaderveränderungen in Planung. Obmann Martin Konrad: „Es wird ein bisschen was passieren, die Entscheidung fällt demnächst.“ Um welche Position es geht? „Wir werden in der Offensive noch einen dazubekommen.“

SV OBERWART: Bei den Bezirkshauptstädtern ist fraglich, ob Tormann Ertan Uzun bleibt. Manager Michael Benedek erklärt: „Ertan ist halt Profi und er will wenn möglich wieder in eine höhere Liga wechseln.“ Da Uzun am 1. Jänner 2011 seinen Zivildienst antritt, schließt er aber auch eine Vertragsverlängerung nicht aus. „In der zweiten Dezemberwoche sagt er spätestens bescheid“, so Benedek, der parallel Ausschau nach einem möglichen Ersatz hält: „Es gibt zwei, drei Optionen.“ Ansonsten sieht die SVO keinen Handlungsbedarf. Man hofft im Frühjahr auf einen wiedererstarkten Akos Kozmor.

ASK KOHFIDISCH: Der Sportliche Leiter, Josef Balaskovits, hält sich bedeckt, was die Transferpläne des Vereins betrifft: „Ich kann dazu noch nichts sagen. Es müssen noch Koordinationsgespräche mit dem Trainer geführt werden.“ Die Linie des ASKÖ Kohfidisch ist aber klar: „Wir trachten danach, die Mannschaft weiter zu verjüngen.“

SV GÜSSING: Nach dem Karriereende von Kevin Töpfer (aus beruflichen Gründen) gibt der SV Güssing eine zweite Kaderveränderung bekannt: „Wir werden Damir Opacic abgeben“, verrät Obmann Martin Muik. Töpfers Platz in der Abwehr soll aus den eigenen Reihen nachbesetzt werden, für Mittelfeldmann Opacic dürfte ein Ersatz geholt werden. Muik: „Wir verpflichten eventuell einen neuen Legionär.“

SV EBERAU: Für den Landesligaaufsteiger verlief die Hinrunde recht gut. „Deshalb wird sich bei uns hinsichtlich Transfers auch nicht viel tun“, sagt Pressesprecher Alfred Ranftl, „außer, es ergibt sich etwas“.

ASKÖ STINATZ: Der Nachzügler ist sich bereits mit zwei Spielern einig, dem 26-jährigen Linksfuß Milan Jankovic und dem bald 17-jährigen Philipp Siegl. Jankovic stand unter anderem bei den Austria Amateuren, dem FAC, dem SC Austria Lustenau und dem SKN St. Pölten unter Vertrag. In der Frühjahrssaison 2010 spielte der Mittelfeldspieler beim späteren Regionalliga Ost-Absteiger SC Zwettl, für den er vier Tore erzielte. Der Stinatzer Philipp Siegl folgt seinem Bruder Daniel vom TSV Hartberg nach Stinatz nach. Den Verein verlassen wird hingegen Abwehrspieler Mladen Pejic, „weil ihm das Pendeln aus Wien zuviel war“, verrät Manager Andreas Stipsits den Grund. „Damit haben wir unsere Transfers abgeschlossen.“

Wechsel fix. Güssings Damir Opacic (linkes Bild) soll durch einen anderen Legionär ersetzt werden. Milan Jankovic (auf dem rechten Bild links, im Duell mit Gilbert Prilasnig) spielte zuletzt mit Zwettl in der Ostliga. Jetzt setzt Stinatz auf den Linksfüßer.

BVZ/NÖN

x  |  NOEN