Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Tor oder nicht Tor? Das ist die Frage. Südderby / Ein nicht gegebener Stinatz-Treffer von David Böhmer sorgte für hitzige Diskussionen während des Südderbys.

 |  NOEN
Von Patrick Bauer

Ungefähr nach 35 Minuten herrschte helle Aufregung im Südderby zwischen Güssing und Stinatz. David Böhmer luchste Güssings Schlussmann Rene Pöschlmayer, der den Ball gerade ausschießen wollte, den Ball ab und schoss diesen zum Ausgleich ins Tor. Was folgte war ein Pfiff des Schiedsrichters, der den Treffer nicht gab. Daraufhin wurde hitzig diskutiert.

„Der Tormann hat den Ball aufgepeppelt und Böhmer hat ihn ihm weggespitzelt, ohne Foulspiel. Es steht nirgends, dass Böhmer nicht vor dem Goalie stehen darf“, sagt Stinatz Manager Andreas Stipsits. Anders verfolgte Güssings Obmann Martin Muik das Geschehen: „Linienrichter Wagner hatte während der gesamten Situation seine Fahne oben. Schiedsrichter Schneider pfiff, weil ihm sein Assistent eine Behinderung anzeigte. Eine klare Entscheidung.“ Dies wollte Stipsits nicht unkommentiert stehen lassen: „Dann hätte Pöschlmayer den Ball ja nicht aufgepeppelt.“

„Hassgeschichte“  zwischen den Klubs

Unglücklich für Stinatz ist mit Sicherheit, dass der Schiedsrichter die Aktion, wenn nur aus dem Augenwinkel verfolgte, weil er auf den Ausschuss des Tormanns wartete. Für Stinatz Trainer Norbert Barisits wurde seine Elf benachteiligt: „Ein ganz reguläres Tor. Ich habe auch mit Schiriobmann Günter Benkö gesprochen und dieser meinte auch, dass es ein reguläres Tor war. Der Linienrichter hatte die Fahne nicht oben. Erst als die Güssinger-Kicker ihn anschrien, hob er die Fahne. Leider sah der Schiri die Aktion nicht, dies hat er uns bestätigt.“ Damit war Schiedsrichter Schneider nicht alleine, auch Güssings Spielertrainer Hannes Winkelbauer war nicht im Bilde: „Ich kann dazu nichts sagen.“

Güssing gegen Stinatz bleibt auch in dieser Saison sehr emotionsgeladen. Norbert Barisits spricht sogar von einer richtigen „Hassgeschichte“ zwischen den beiden Vereinen, vor allem aufgrund der Spielabsage im letzten Jahr.

Geladen. Stinatz Trainer Norbert Barisits (r.) und Edmund Sifkovits (m.) mussten von einem Ordner besänftigt werden.Bauer