Erstellt am 14. November 2012, 00:00

Tormann im Sturm: Kraus half aus. 2. Liga Süd / Georg Kraus, gelernter Tormann, musste in Eberau als Stürmer auflaufen. Der Schachzug ging nicht auf.

 |  NOEN
Von Patrick Bauer

Nicht alltäglich war die Aktion des UFC Markt Allhau beim letzten Saisonspiel in Eberau. Aufgrund einiger Personalprobleme stellte Cheftrainer Robert Horvath einfach seinen Tormann Georg Kraus in den Sturm. Eine Halbzeit lang versuchte Kraus sein Möglichstes wurde dann aber zur Pause ausgewechselt.

Es bleibt wohl eine  einmalige Sache

„Georg ist ein ganz guter Fußballer. Das beweist er im Training, wo er bei den Einheiten ganz gut mitspielt“, sagt Allhaus Sektionsleiter Ewald Musser, der aber anfügt: „Begeistert war ich davon nicht. Es ist eben doch ein Unterschied zwischen Training und einem Spiel. Es war keine Offenbarung und zur Halbzeit haben wir dann sowieso gewechselt“.

Es bleibt wohl bei einem einmaligen Ereignis, wobei nach der 1:5-Niederlage in Eberau eher die Defensive in der Kritik stand, Musser: „Wir haben fürchterliche Fehler gemacht. Zur Halbzeit wollten wir offensiver werden, aber mit dem 1:3 haben wir uns aufgegeben.“

Dennoch kann die Saison in Markt Allhau nach dem Umbruch im Sommer als durchwegs positiv beziffert werden. Nach Startschwierigkeiten kam man gegen Ende immer besser in Fahrt. Tabellenplatz fünf mit Tuchfühlung zu den Top drei sind respektabel. In der Vorwoche sagte Sektionsleiter Musser zur bisherigen Saison: „Wir wollen uns unter den ersten fünf festsetzen.“

Als Angreifer gefordert. Georg Kraus die Nummer eins beim UFC Markt Allhau musste in Eberau als Stürmer auflaufen.

Bauer