Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Tormann suchte Linsen. 2. LIGA SÜD / So etwas passiert nicht alle Tage: Rechnitz‘ Dominik Taschler verlor während der ersten Halbzeit seine Kontaktlinsen.

Rechnitz' Tormann Dominik Taschler hatte beim Derby gegen Großpetersdorf mit seinen Kontaktlinsen zu kämpfen. Bis auf das Gegentor zum 1:2 war seine Leistung aber tadellos. BAUER  |  NOEN
x  |  NOEN

Die Situation war sehr undurchsichtig. Rechnitz führte dank einem Treffer von Bernd Hummel und einem Hammer von Thomas Brunner im Derby gegen Großpetersdorf souverän mit 2:0. Kurz vor der Pause konnte Michael Martin aus rund 25 Metern remisieren. Ein haltbarer Ball, aber die Vorgeschichte ist eine Besondere.

„Unser Tormann hat den Ball schlecht gesehen, da er seine Kontaktlinsen bei einem Zweikampf verloren hatte“, meinte Rechnitz‘ Pressesprecher Michael Riedler und fügte an: „In den Handschuhen hat er sie dann in die Kabine reingetragen.“ Taschler soll in der Pause sehr geknickt gewesen sein, denn der Anschlusstreffer kam zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. „Natürlich war das für Großpetersdorf psychologisch wichtig“, so Riedler, der aber seinem Tormann überhaupt keinen Vorwurf machte. Eher dem Schiedsrichter, Zoran Boskovski, der vor dem 2:2 ein vermeintliches Handspiel von Mario Eberhardt übersehen hatte.