Erstellt am 14. Oktober 2015, 09:40

von Daniel Fenz

Trotz Niederlagen: Leistung der Jennersdorferinnen stimmte. Die Jennersdorferinnen verloren die ersten Spiele. Mit ihrer Leistung waren sie aber zufrieden.

Gutes Spiel trotz Niederlagen. Lena Mayer (am Ball) und ihre Jennersdorfer Volleyballerinnen. Foto: Nina Decker  |  NOEN, Nina Decker
Der Auftakt verlief mit zwei Niederlagen nicht ganz nach Wunsch. Die Jennersdorfer Frauen starteten sichtlich motiviert in die ersten zwei Spiele der heurigen Saison. Gegen Hartberg II fand man zuerst gut ins Spiel und drückte mit hervorragenden Blocks und Angriffsszenen dem ersten Satz (25:15) den Stempel auf.

„Hätten genauso auch gewinnen können“

Doch so einfach gaben sich die Hartberger nicht geschlagen und glichen aus (20:25). Es folgten ein dritter (25:23) und vierter (17:25) umkämpfter Satz, erst der Fünfte sollte entscheiden, wer als Sieger vom Platz geht.

Die Jennersdorferinnen verloren hier knapp mit 13:15. „Wir hätten genauso gewinnen können“, meinte Spielerin Anna Brückler.

In der zweiten Partie trafen die Südburgenländerinnen auf Krottendorf. Das Spiel versprach ebenfalls spannend zu werden, spielten die Mädchen aus der Steiermark in der letzten Saison doch in der zweiten Bundesliga mit. Trotz gutem Angriff, Block und Abwehrleistung konnten die Kelemen-Volleys auch dieses Match nicht entscheiden.

Brückler: „Wie heißt es so schön, man sieht sich immer zweimal im Leben beziehungsweise im Rückspiel – da ist auf jeden Fall noch mehr drinnen.“ Die Jennersdorferinnen bedanken sich auf diesem Weg bei den Zuschauern.

Jetzt hoffen die Frauen auf ein gutes Ergebnis in der Ferne. „Wir wollen natürlich auch auswärts in Graz mit einer guten Leistung überzeugen.“ Dann könnte auch das erste Erfolsgerlebnis der Saison eingefahren werden.

Alle Ergebnisse und Tabellen finden Sie auf der Seite 64 der dieswöchigen BVZ-Printausgabe!