Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

U23-Spieler hätten Eintritt bezahlen sollen. 2. KLASSE A SÜD / Zuberbachern U23-Spielern wurde der kostenlose Zugang zum Kampfmannschaftsspiel verwehrt.

Zuseher auf der Straße. Die Zuberbacher U23-Spieler Patrick Puzemann und Marcel Glatz (v.l., im Bild mit Anna Klampfl) schauten sich das Spiel außerhalb des Sportplatzes an.LEXI  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Eigentlich gehört es zur Normalität, dass U23-Spieler sich die Partie der Kampfmannschaft gratis ansehen können. Doch in Loipersdorf und Zuberbach dürften die Uhren derzeit noch anders ticken. Denn am Wochenende wurde einigen U23-Spielern und auch Funktionären aus Zuberbach der kostenlose Zugang zum Spiel der Ersten verwehrt.

Nach der Aktion gibt es in  Zuberbach Konsequenzen

 

„Wir bekamen in Zuberbach auch keine Karten. Normal ist es bei uns nicht üblich, denn wir sind eine der gastfreundlichsten Mannschaften“, erklärt Loipersdorfs Pressesprecher Manfred Bruckner, und fügte außerdem hinzu: „Es war eine Retourkutsche für Zuberbach. Denn wir mussten in Zuberbach auch Eintritt bezahlen. Nur, wenn wir gesagt hätten, dass wir Funktionäre sind, dann wäre der kostenlose Eintritt möglich gewesen.“

Zuberbachs Sektionsleiter Klaus Brandstätter: „Es gibt bei uns eine Kassierhütte und Funktionäre von anderen Vereinen kommen auch gratis auf den Sportplatz.“ Nach dieser Aktion wird es jetzt aber auch in Zuberbach Konsequenzen geben. „Eine Frechheit. Wir haben die Sache jedoch ausgesprochen. Künftig werden wir den Loipersdorfern jetzt immer 20 Freikarten zur Verfügung stellen, mehr aber nicht.“ Nachsatz: „Gerne schicke ich ihnen diese auch schon im Vorfeld per Post zu.“