Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

Unterwart-Coach wirft das Handtuch. 2. KLASSE A SÜD / Ronald Gabler verlässt nach zwei Jahren den Verein. Auch Schweighofer geht.

Ronald Gabler (l.) verlässt nach zwei Jahren Unterwart. „Zurzeit habe ich noch nichts in Aussicht“, sagt der Trainer.BAUER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PATRICK BAUER

Genau zwei Jahre ist es her, als Ronald Gabler das Traineramt in Unterwart übernommen hat. Die Saison 2008/09 beendete man auf Platz zehn. Die darauf folgende Spielzeit war erfolgreich – Platz zwei und ein harter Kampf mit dem späteren Meister aus Badersdorf. Jetzt steht man wieder im Keller und Gabler wirft das Handtuch. „Es sind gewisse Vorgaben nicht erfüllt worden und so hat es nicht mehr viel Sinn weiter zu machen“, so der Trainer, der anfügt: „Wir hatten einige Erfolge, die ich nicht missen will und ich wünsche dem Verein viel Glück für die Zukunft, aber manche Dinge haben sich anders entwickelt und so muss ich die Konsequenzen ziehen.“

Von all dem nichts wissen will Funktionär Alfred Szabo, der gerne mit Gabler weitermachen würde: „Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Wir sind weiter in Verbindung.“ Am Samstag wird es eine Sitzung geben, bei der es ein klärendes Gespräch geben soll. Kapitän Daniel Gartner meint zum Abgang: „Es ist schade. Er war eine Bereicherung.“ Bezeichnend zur Lage in Unterwart prophezeit Gartner: „Es wird ein hartes Jahr.“ Auch Stürmer Werner Schweighofer verlässt den Verein. „Er hat die Freigabe“, sagt Szabo.