Erstellt am 27. März 2013, 00:00

Viertelfinale geplant. Für eine Überraschung gut / Clemens Weinhandl spielt aktuell bei der Senioren-Weltmeisterschaft in der Türkei (Antalya).

 |  NOEN
Von Daniel Fenz

TENNIS / Die Oberwarter Clemens Weinhandl und Ladislav Svarc nehmen aktuell an der 33. ITF- Senioren-Weltmeisterschaft in Antalya (Türke) teil. Nach der Eröffnungszeremonie folgte noch das Training mit Ladi Svarc, ehe es auch für Clemens Weinhandl ernst wurde. Im ersten Spiel am Montag-Vormittag stand dem Oberwarter Weinhandl der Rumäne Ciprian Cuceu gegenüber. „Bei allem Respekt, dieser kann keine Hürde sein. Ich habe ihn vor wenigen Wochen in Budapest gesehen“, lautete der Kommentar von Clemens Weinhandl vor dem Spiel.

Selbstvertrauen sollte wieder retour kommen 

Weinhandl ist zwar noch nicht wirklich in Form, doch die Bedingungen in der Türkei könnten ihm entgegen kommen. „Gewinne ich mal ein paar Spiele, dann kommt auch das Selbstvertrauen retour.“ Schritt eins machte Weinhandl bereits am Montag. Er gewann gegen den Rumänen Cuceu mit 6:2 und 6:0. „Ich spielte nicht so gut, doch der war Kanonenfutter. Am Dienstag wird es richtig heiß.“ Weinhandl spielte gestern, Dienstag, um 10.30 Uhr (nach Redaktionsschluss) gegen den Südafrikaner Gavin Smith.

„Ich kenne ihn von Erzählungen. Er ist seit einer Woche in der Türkei und nach den Ergebnissen zufolge wird es wohl eine offene Partie werden.“ Weinhandl trainierte am Montag-Nachmittag nochmals mit Ladi Svarc. Wenn das Spiel so wie das Training passt, dann steht dem Weg ins Viertelfinale nichts mehr Wege. Um 14 Uhr ging es dann mit seinem Partner Heiko Domes im Doppel gegen die Deutschen Niehsen/Findeisen weiter. „Ich habe sie spielen gesehen, da sind wir doch klare Außenseiter“, so der Abschlusskommentar von Clemens Weinhandl am Montag-Abend.

Hofft auf gutes Abschneiden. Clemens Weinhandl (r., im Bild mit Ladi Svarc) bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Antalya

(Türkei).

Privat