Erstellt am 25. Februar 2015, 09:39

von Daniel Fenz

Start war erst fraglich, dann den Titel geholt. Jennersdorfs Frauen gingen ersatzgeschwächt ins Turnier. Am Ende jubelten sie aber über den Meistertitel.

Freude über den Sieg. Trainer Manfred Forjan mit seinen Frauen (rechts Anna Brückler, Nummer 9).  |  NOEN, Daniel Fenz

Die Jennersdorferinnen standen einen Tag vor der Landesmeisterschaft kurz vor einer Spielabsage. Krankheit und Verletzungen reduzierten den Kader der Südburgenländerinnen. Letztendlich spielten acht Damen im Aktivpark Güssing, aber: Die Frauen gewannen alle Vorrundenspiele mit 2:0 und trafen im Kreuzspiel auf Stegersbach.

Lob an die gesamte Mannschaft

Auch hier zeigten die Damen aus Jennersdorf, dass sie sich auf Meisterkurs befanden. Ein klarer Sieg brachte den Einzug ins Finale. Dort trafen sie auf den ewigen Rivalen Güssing. „Ein hochklassiges Match, das an Spannung fürs Publikum nichts offen ließ“, so Trainer Manfred Forjan. Er lobte die gesamte Mannschaft, die trotz des Fehlens einiger Stammspielerinnen mit großem Kampfgeist im Aktivpark verdient den Landesmeistertitel eroberten.

Für die Herrenmeisterschaft in Güssing wurde bei Jennersdorf die Spielgemeinschaft mit Fürstenfeld reaktiviert. Doch dort musste man sich den Herren aus Oberschützen geschlagen geben. Das Team der Wild Volleys, das von Bürgermeister Günter Toth angefeuert wurde, verteidigte den Titel aus dem Vorjahr souverän.

Großer Unterschied  bei den Routiniers

Güssings Obfrau Astrid Gibiser, gleichzeitig auch Präsidentin des Burgenländischen Volleyballverbandes, zum zweiten Platz: „Das Finale gegen Jennersdorf war sehr ausgeglichen und spannend. Letztendlich hat die Routine der älteren und erfahreneren Spielern den Unterschied ausgemacht. Trotzdem Gratulation an mein Team, das die Titelverteidigung nur knapp verfehlt und den Zuschauern im Aktivpark in Güssing ein sehenswertes Finale geboten hat.“

Die Frauen des VC Stegersbach landeten hinter den zwei Teams Platz au Platz drei, damit war man zufrieden. „Aus unserer Sicht verlief die Meisterschaft recht gut. Unser Ziel war der dritte Platz und der wurde souverän erreicht“, sagte Verena Burits vom Verein.

Die Mannschaft spielte im Gegensatz zu den beiden anderen Südteams fast nur mit jungen Leuten. „Für uns ‚Ältere‘ ist es schön zu sehen, wie wir unser Wissen und unsere Routine diesem jungen und vor allem motivierten Team vermitteln können. Es ist schön zu sehen, dass sie sich schon in so kurzer Zeit sehr positiv entwickelt konnten.“

 


ERGEBNISSE

Damen; Finale: Jennersdorf I - Güssing 2:0 (25:23, 25:19).

Tabelle: 1. Jennersdorf I; 2. Güssing; 3. Stegersbach; 4. Neusiedl; 5. Jennersdorf II; 6. Oberschützen; 7. Mattersburg.

Herren: 1. Oberschützen; 2. Jennersdorf; 3. Neusiedl/See.