Erstellt am 28. März 2012, 00:00

Weinhandl triumphierte. TENNIS / Der Oberwarter holte sich auch heuer wieder den Landesmeistertitel in der Halle  – mit Hilfe seines Gegenübers.

VON DANIEL FENZ

Clemens Weinhandl kürte sich zum vierten Male zum Burgenländischen Landesmeister. In Oberpullendorf gingen die Hallen-Landesmeisterschaften der Herren und Damen über die Bühne. Oberwarts Vertreter schlugen sich ausgezeichnet.

Klaus Kojnek (Mannschaftsführer der Landesliga A-Mannschaft) besiegte in der ersten Runde den Pöttschinger Hannes Schiebendrein in zwei Sätzen, ehe er auf die Nummer eins des Turniers, Sebastian Beutel, traf. Im ersten Satz war Kojnek auf Augenhöhe und fand sogar fünf Satzbälle vor. Doch diese vergab er alle und verlor schließlich in zwei Sätzen. Uwe Hofstätter gewann seine ersten beiden Runden souverän in zwei Sätzen, ehe er ebenfalls auf Sebastian Beutel traf. Hofstätter schlug sich gut, verlor aber ebenfalls. „Schade, da war mehr drinnen. Bei den knappen Spielständen war ich nicht konsequent genug.“

Weinhandls Gegner gab  schon im ersten Satz auf

Clemens Weinhandl – als Nummer zwei gesetzt – bezwang nach einem Freilos in Runde Eins Bernhard Scheibner, David Alten und Philipp Schlaffer in jeweils zwei Sätzen. Im Finale trat er gegen Sebastian Beutel an, um sich für die Niederlagen gegen seine Klubkollegen zu revanchieren. Weinhandl führte im ersten Satz mit 4:3 (40:0), als Beutel wegen Schmerzen in der Leistengegend aufgab. „Schade um das kurze Finale. Seit dem Sieg vor zwei Wochen bei den Staatsmeisterschaften ‚35+‘ bin ich in guter Form. Ich denke, ich hätte in dieser Form die Partie auch ohne seine Verletzung gewonnen“, so Weinhandl.

Enttäuschend war bei den Landesmeisterschaften die Teilnehmerzahl. 28 Starter bei den Herren und acht Spielerinnen bei den Damen brachten BTV-Präsident Günter Kurz nicht zum Lachen.