Erstellt am 24. August 2011, 00:00

Wellenbad der Gefühle für Markus Grabenhofer. 1. KLASSE A SÜD / Markus Grabenhofer war der Mann des Tages beim Auswärtssieg. Dabei spielte er nur vier Minuten.

VON MARKUS GYAKY

Der Unterschützener Kicker Markus Grabenhofer ist den meisten als langjähriger und treuer Spieler des Vereins bekannt. Grabenhofer ist eine solide Größe, der immer alles für seinen Sportklub gibt. Aber auch dem Mittelfeldspieler ist in seiner langen Laufbahn so etwas noch nie passiert wie beim Auswärtssieg in Grafenschachen: Wie im Spielbericht berichtet, führte Unterschützen knapp mit 1:0. Der Verteidiger Lukas Ulreich sah in Minute 83 die Gelb-Rote Karte. Um die Abwehr zu stabilisieren, brachte Trainer Domjanic Routinier Markus Grabenhofer. Dann passierte alles im Zwei-Minuten-Takt: In der 84. Minute die Einwechslung von Grabenhofer. In Minute 86 machte er das vorentscheidende 2:0. In der 88. Minute verübte Grabenhofer ein Foul. „Ich würde eher sagen, dass es ein Pressball war,“ so Unterschützens Obmann Werner Kirnbauer. Dafür gab es die Rote Karte.

Innerhalb von vier Minuten durchlebte Grabenhofer alles, was ein Fußballer in dieser kurzen Zeit nur erleben kann. Diese vier Minuten waren sehr wertvoll für Unterschützen, denn immerhin sorgte sein 2:0-Treffer für einen perfekten Start in Unterschützen.