Erstellt am 07. August 2013, 00:00

„Werbetrommel gerührt“: Auf geht‘s zum Derby!. Südderby / Am kommenden Freitag steht der erste Südschlager in der Regionalliga an. Dabei kommt es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen Oberwart und Neuberg seit acht Jahren.

Wieder da. Eigentlich sollte Vagner (l.) im Sommer abgegeben werden, stand dann gegen Ritzing aber doch in der Startelf. Zurecht, der Brasilo-Kroate war einer der Besten bei der Halper-Elf. Foto: Bauer  |  NOEN, Bauer
Von Patrick Bauer

OBERWART - NEUBERG, FREITAG, 19.30 UHR. Endlich wieder Derbyflair im Informstadion, wenn der SV Neuberg die kurze Anreise - wohl über Oberdorf und Unterwart - nach Oberwart antreten wird. Dabei könnten die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein.

Während der SV Oberwart mit einem souveränen Auswärtssieg in Retz in die Saison startete, musste sich Neuberg (siehe auch Seite 72) gegen Ritzing mit 1:2 geschlagen geben. „Oberwart wird aber ein komplett anderes Spiel. Das ist noch viel mehr Derby, als es das gegen Ritzing war“, sagt Neubergs Trainer Jürgen Halper der es, nach der eher defensiven Taktik gegen die Mittelburgenländer, wohl offensiver anlegen wird.

Aufsteiger Neuberg will sich „nicht hinten reinstellen“

Dabei kommen beim Aufsteiger mit Tomi Liber und Mario Pranjic zwei vermeintliche Stammkräfte zurück. Auch Julian Binder steht unmittelbar vor einem Comeback. Halper verrät, dass, wenn Liber und Pranjic fit sind, sie auch „auf alle Fälle“, spielen werden. „Natürlich hat Oberwart eine gute Mannschaft, aber wir möchten anschreiben und uns nicht hinten reinstellen“, erklärt der Neuberger-Cheftrainer.

In Oberwart hat Trainer Klaus Guger mittlerweile die Qual der Wahl. Die Neuzugänge erwiesen sich als Verstärkungen, die auch direkt helfen können. So ist es noch ungewiss, wie der Kader am Freitag aussehen wird, auch wenn sich die Startelf wohl kaum verändern wird.

„Ich glaube, wir haben mit unserem Sieg mächtig die Werbetrommel gerührt. Wir erwarten uns doch einiges“, hofft Oberwarts Trainer Klaus Guger, der mit riesiger Vorfreude ins Spiel geht: „Oberwart gegen Neuberg, da sind immer sehr viele Emotionen drin. Das wird sehr interessant.“