Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Wiesberger patzte in Südafrika. GOLF / Der Oberwarter Bernd Wiesberger rettete sich gerade noch über den Cut. Am Finaltag gab es für den Südburgenländer den 44. Endrang.

 |  NOEN, DANIEL FENZ
x  |  NOEN, DANIEL FENZ

Der Oberwarter startete vergangenen Donnerstag in die erste Runde des „Africa Open“. Dabei verhinderte ihm am ersten Tag der Putter eine Runde unter Par. Den Cut am Freitag-Abend erreichte er glücklich. „Es ist sich doch noch ausgegangen. Wer hätte sich das gedacht. Doch der Wind hat den Platz richtig schwierig gemacht und deshalb war ich unter den Glücklichen bei ‚Level Par‘“, sagte Wiesberger. Die vierte und letzte Runde beendete der Oberwarter gemeinsam mit James Kingston.

„Er war ein sehr angenehmer Flightpartner und lässiger Typ. Zum Glück hat er mich mit seinem Spiel ein wenig mitgerissen.“ Denn Wiesberger fand auf den ersten paar Löchern nicht wirklich einen Rhythmus. Am sechsten Loch bekam er aber einen guten Break. Doch auf Loch neun und elf verzog er zwei Abschläge nach links und notierte nur mehr das Bogey.

Auch bei seinem dritten Südafrika-Einsatz gab es ein paar tausend Euro Preisgeld für den Mittelfeldplatz (Rang 44), das Topergebnis fehlt ihm jedoch noch.