Erstellt am 20. Oktober 2010, 00:00

„Wir erwarten einen  Zuschauer-Rekord“ . VORSCHAU Die nächste Runde bringt zwei Südderbys. Eberau erwartet über 1.000 Fans.

Den Auftakt der 12. Runde machen Stegersbach  und Oberwart  am Freitagabend. Bei beiden Teams hat sich der Verletzungsteufel eingeschlichen, sind für das Südderby einige Spieler fraglich.

Die Stegersbacher Heimbastion zu stürzen, wird für Oberwart nicht einfach. Trainer Kurt Riedl ist aber optimistisch („Wir können jeden schlagen“) und hofft vor allem, dass Spielgestalter Marc Kerschbaumer wieder von Beginn an mit an Bord ist. Stegersbachs Sportlicher Leiter, Klaus Sagmeister, zollt dem Gegner Respekt, ist aber siegessicher: „Ich bin überzeugt, dass die Oberwarter in den Titelkampf eingreifen werden, allerdings erst nach unserer Partie, denn wir werden sie schlagen.“

Abgeschlossen wird diese Runde am Sonntag mit dem Bezirksderby Eberau  gegen Güssing , bei dem Landeshauptmann Hans Niessl den Ankick vornehmen wird. Für die Eberauer ist es das Spiel des Jahres: „Gegen unseren Bezirksvorort erwarten wir einen Besucherrekord. Wir werden die 1.000 Zuschauer-Schallmauer durchbrechen“, ist Pressesprecher Alfred Ranftl überzeugt. Güssing ist gegen die heimstarken und effizienten Eberauer Außenseiter, „trotzdem spielen wir auf Sieg“, gibt sich Obmann Martin Muik kämpferisch. Eberau ist bis auf Patrick Kraller komplett. Bei Güssing ist Gerd Pal fraglich, Damir Opacic könnte zurück kehren. Die restlichen Südklubs treffen übrigens allesamt auf Tabellennachzügler. Schlusslicht Schattendorf  ist für Neuberg  zuhause eine Pflichtaufgabe. Stinatz  will gegen Purbach  den Aufwärtstrend fortsetzen und Kohfidisch  will in Marz  wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.