Erstellt am 22. Februar 2012, 00:00

„Wollen Teams an der Spitze noch ärgern“. 2. KLASSE A SÜD / Die Vereine in der letzten Klasse starteten in die Vorbereitung. Endlich hat die lange Pause ein Ende.

Das erste Mal am Platz. Die Mischendorfer Mannschaft braucht noch Zeit, um sich für die Meisterschaft zu rüsten.D. FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Die längste Pause über die Wintermonate nahmen die Vereine in der 2. Klasse in Anspruch. Denn erst am Wochenende stiegen die Klubs in die Testspielphase ein.

Andreas Brunner: „Das  Team braucht noch Zeit“

So spielte Loipersdorf/Kitzladen gegen Deutsch Tschantschendorf – die Mannschaft setzte sich dabei mit 4:1 durch. „Es ist erstaunlich, wie viele Spieler nun beim Training dabei sind. Die Beteiligung unter dem neuen Trainer Franz Weber ist im Gegensatz zu den letzten Jahren sehr hoch. Anscheinend kehrt ein neuer Besen besser“, sagt Loipersdorfs Pressesprecher Manfred Bruckner.

Zuberbach hingegen testete im Trainingslager in Bük (Ungarn) gegen die Hausherren. „Ich habe ein gutes Spiel gegen Bük gesehen. Die Müdigkeit einiger Spieler war sicher ausschlaggebend dafür, dass wir so hoch verloren haben. Außerdem setze unser Trainer auch U23-Spieler ein“, erklärt Sektionsleiter Klaus Brandstätter. Die Mannschaft wird jedoch bis zum Meisterschaftsbeginn noch einige Testspiele bestreiten. „Wir wollen die Mannschaften an der Tabellenspitze doch noch ärgern“, so Brandstätter.

Tabellenführer Mischendorf befand sich in dieser Woche zum ersten Mal wieder auf dem grünen Rasen. „Wir brauchen noch Zeit. Wenn das Wetter passt, werden wir wieder heraußen trainieren. Bis jetzt waren wir fast nur in der Halle“, so Mischendorfs Trainer Andreas Brunner.