Erstellt am 30. September 2015, 10:21

von Daniel Fenz

Ziel ist ein Top-Acht-Platz. Michael Buganyi verließ Oberwart, für ihn kam Mathias Habesohn. Der Klub hat auch heuer wieder viel vor.

Neuer Mann im Team. Franz Felber (r.) mit Mathias Habesohn (2.v.r.) sowie Viktor Vajda und Zoltan Zoltan.  |  NOEN, felber

Die Oberwarter Herren erreichten beim Österreich-Cup den erfolgreichen fünften Rang. Für die kommende Meisterschaft bedeutet das fünf Bonuspunkte für die 1. Bundesliga.

„Wir starten mit einem sehr schweren Auswärtsspiel am kommenden Montag, den 5. Oktober, um 18.30 Uhr gegen die sehr starke Spielgemeinschaft Linz in die neue Saison“, erzählt Oberwarts Obmann Franz Felber. Seine Mannschaft bestreitet bereits das 17. Jahr in der Bundesliga.

In der letzten Saison erreichte Oberwart den erfolgreichen sechsten Platz von zehn Teams, im Europacup erreichte die Mannschaft beim Final-Four in Jesolo zum zweiten Mal den Vize-Europacup-ttitel im Intercup.

Für die kommende Saison hat sich der Spielerkader auf einer Position verändert. Michael Buganyi schied vom Team aus, statt ihm wird Mathias Habesohn als Nummer drei an der Platte ans Werk gehen. „Das Ziel für die kommende Saison ist ein Platz unter den ersten Acht und neuerlich das Erreichen des Final-Fours im Europacup.“

Felbers Prognose zum Meisterschaftsstart: „Es wird schwer zu punkten, auswärts sind wir nicht so stark wie daheim.“