Erstellt am 04. April 2012, 00:00

Zuberbach greift nun in den Titelkampf ein. 2. KLASSE A SÜD / Mit dem Sieg gegen Hochart meldet sich Heiling-Elf im Titelkampf zurück. Nachlegen ist angesagt.

VON DANIEL FENZ

Mit dem Sieg in Hochart (siehe linke Seite) meldete sich Zuberbach in punkto Titelanwartschaft zurück. Denn Zuberbach strebt so wie Mischendorf, Hochart und Mariasdorf den Aufstieg in der 2. Klasse A Süd an. Um auch kommende Woche vor Hochart und dicht am Tabellenführer Mischendorf zu bleiben, muss auch das Derby gegen Markt Neuhodis gewonnen werden.

„Patrick Harasdi wird wieder zurück kommen, dafür wird Gilbert Haller nicht dabei sein. Bitter für uns ist die Sperre von Bernhart. Denn er muss aufgrund seiner fünften Gelben Karte gegen Markt Neuhodis aussetzen“, so Zuberbachs Sportlicher Leiter Klaus Brandstätter. Tabellenführer Mischendorf spielt gegen Mariasdorf. „Uns kommt die letzte Niederlage der Mariasdorfer zugute. Für sie ist es ein Entscheidungsspiel. Gewinnen wir, dürfte der Titelkampf zugunsten Mischendorf schon fast entschieden sein“, meint Trainer Andreas Brunner.

Hochart: Am Wochenende  Wiedergutmachung nötig

„Wir werden uns bemühen und guten Fußball spielen. Dann ist vielleicht auch eine Überraschung möglich, mit der Mischendorf nicht rechnet“, sagt Mariasdorfs Coach Fritz Kirnbauer dem Tabellenführer den Kampf auf dem grünen Rasen an. Hochart trifft auf Unterwart. „Jahrmann und Schuh fehlen, dafür können endlich wieder Peter und Obmann Dieter Höfler einlaufen. Es ist Wiedergutmachung angesagt. Denn die Mannschaft möchte unbedingt aufsteigen und wird sich so gut und teuer wie möglich verkaufen“, erklärt Hocharts Sektionsleiter Robert Schuh.

„Für Hochart ist es die allerletzte Chance. Sie müssen gewinnen, wir hingegen können befreit aufspielen. Wenn die Leistung passt, werden wir auch einmal ein Tor schießen. Vieles ist bei uns jedoch ein Zufall“, so Unterwarts Sportlicher Leiter Alfred Szabo.

Siget feierte seinen zweiten Sieg in der Meisterschaft (siehe links). Gegen Redlschlag möchte die Truppe in dieser Form weiterspielen. „Jurasits fehlt aufgrund seiner fünften Gelben Karte. Hoffentlich fällt sonst kein Spieler aus. Dann könnte das Ergebnis wieder so positiv wie vergangene Woche ausfallen“, hofft Sigets Trainer Willi Miklos.