Erstellt am 11. Mai 2011, 00:00

Zuberbach prolongiert die tolle Heimserie. 2. KLASSE A SÜD / Beeindruckender Lauf der Wallner-Elf: Knapp ein Jahr ist Zuberbach schon zu Hause ungeschlagen.

Heimmacht. Zuberbachs Schlussmann Andreas Wallner durfte auch am Wochenende einen Heimsieg seiner Elf bejubeln. BAUER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PATRICK BAUER

Die letzte Heimniederlage musste Zuberbach am 16. Mai 2010 gegen Loipersdorf hinnehmen (2:4). Man kennt das Gefühl gar nicht mehr, wie es ist, auf heimischem Boden ein Spiel zu verlieren. „Das Publikum und die Atmosphäre sind einzigartig. Ein sehr beachtlicher Erfolg“, freut sich Sektionsleiter Klaus Brandstätter über die Heimstärke. Heuer gab es acht Siege und ein Remis. „Zu Hause sind wir eine Macht“, meint Brandstätter.

Auch gegen die wiedererstarkten Mischendorfer gewann man am Ende mit 3:2. Einzig die beiden jungen Stürmer Gergö Farkas und Danny Bernhart hatten nicht ihren besten Tag. „Das sind junge Spieler, die einfach noch Zeit brauchen. Sie werden mit Sicherheit noch ihre Tore machen“, ist Klaus Brandstätter optimistisch. Jetzt steht aber auswärts das wichtige Derby gegen Markt Neuhodis bevor. Brandstätter: „Dort wollen wir schon einen Punkt machen, das ist das Mindeste.“ Auf der Gegenseite ist man optimistisch, auch wenn die Niederlage gegen Loipersdorf doch ein wenig schmerzt. Neuhodis Obmann Christian Schwarzmayer: „Da müssen wir uns anders präsentieren. Aber so wie ich meine Spieler kenne, werden sich gegen Zuberbach wieder alle voll reinhängen.“

Im Hinspiel mühte sich der damalige Tabellenführer Zuberbach lange, erst ein später Treffer von Dean Kunkic sorgte für die Erlösung. „Zuberbach ist sicher der Favorit, aber wir werden unser Bestes geben“, so Schwarzmayer.