Erstellt am 04. Januar 2012, 00:00

Zurück auf Siegerstraße. LAUFSPORT / Der Goberlinger Dieter Pratscher verteidigte seinen Vorjahrestitel beim Wiener Silvesterlauf in souveräner Manier.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Mit knapp 4.000 Teilnehmern zählt der Wiener Silvesterlauf zu den teilnehmerstärksten Läufen Europas. Darunter befinden sich jedes Jahr zahlreiche österreichische und internationale Topläufer. So auch wieder am heurigen Silvestertag in Wien.

Der Goberlinger Dieter Pratscher ging dabei als Titelverteidiger ins Rennen. „Den Vorjahressieg wiederholen zu können und eine schnelle Endzeit auf der Ringstraße“, lautete das hochgesteckte Ziel des Südburgenländers. Hätte er die ersten zwei Kilometer nicht zu leicht genommen, wäre dazu auch noch eine Zeit unter 16 Minuten möglich gewesen. Dennoch holte sich Burgenlands Parade-Langstreckenläufer den Sieg überlegen.

Versöhnliches Saisonende  für Dieter Pratscher

 

Er matchte sich mit einem Südoststeirer. Gernot Kerschbaumer, Spitzensportler des HSV Pinkafeld, platzierte sich hinter ihm mit 16:53 Minuten auf dem zweiten Rang. Mit dem Triumph in Wien gab es für Dieter Pratscher ein versöhnliches Saisonende. Die Saison 2011 verlief aufgrund zahlreicher kleinerer Verletzungen nicht nach Wunsch. Doch nach diesem Sieg schaut der 31-jährige Marathon-Spezialist zuversichtlich in Richtung Zukunft.

„Ich plane seit längerer Zeit wieder einmal ein Rennen in der Halle über 3.000 Meter. Dabei könnte ich zeigen, dass ich auch in der Halle gute Leistungen erzielen kann. Im Frühjahr stehen die Staatsmeisterschaften im Halbmarathon und Marathon auf dem Programm“, erzählt der Goberlinger. Dort möchte er mit einem Top-Ergebnis zeigen, dass er zu den besten Athleten Österreichs zählt.