Erstellt am 31. Mai 2011, 12:24

14 internationale Rennställe für Ö-Rundfahrt fix. Bei der am 3. Juli beginnenden 63. Österreich-Radrundfahrt werden acht Rennställe der höchsten Kategorie (World Tour) am Start stehen.

Bei der am 3. Juli beginnenden 63. Österreich-Radrundfahrt werden acht Rennställe der höchsten Kategorie (World Tour) am Start stehen. Dazu kommen sechs Professional Continental Teams. Unter ihnen befinden sich vier ausländische Mannschaften, die österreichische Profis unter Vertrag haben.

Wer aus dem Quintett Thomas Rohregger, Stefan Denifl (beide Leopard Trek), Bernhard Eisel (HTC-Highroad), Matthias Brändle (Geox) und Daniel Schorn (NetApp) das Rennen in Dornbirn aufnimmt, wird sich erst später entscheiden. Der ORF überträgt drei Bergetappen am 4., 5. und 6. Juli in ORF eins live im TV.

Der Vorarlberger Brändle wird als Kapitän des Geox-Teams definitiv kommen und hat sein hochgestecktes Ziel - einen Top-5-Platz in der Gesamtwertung - schon bei der Strecken-Präsentation formuliert. Das Feld von insgesamt 18 Mannschaften wird durch vier heimische Teams komplettiert, die Qualifikation der sechs Kandidaten läuft noch bis 19. Juni.

Nachdem zuletzt jeweils zwei Etappen live im ORF-Fernsehen übertragen worden waren, sind es diesmal erstmals drei. ORF eins berichtet live von den drei schwierigen Bergetappen (jeweils 12.30-15.30 Uhr). Zudem gibt es von jeder Etappe abends eine Zusammenfassung.

"Für uns ist das ein wichtiger Schritt. Die Radsportfans erleben damit die zweite Etappe von Innsbruck auf das Kitzbüheler Horn, die dritte von Kitzbühel nach Prägraten in Osttirol und die vierte von Matrei in Osttirol über den Großglockner nach St. Johann/Alpendorf live", freute sich Tour-Direktorin Riha. ORF-Sportchef Hans Peter Trost bezeichnete es in einer Presseaussendung der Tour-Veranstalter als "Gewaltakt im Sinne der Radsportfreunde, dass der ORF mit den gleichen Kapazitäten wie im Vorjahr statt zwei gleich drei Live-Etappen produzieren kann".