Erstellt am 16. Februar 2012, 11:22

Abfahrtstraining der Damen in Sotschi abgesagt. Schnee und Nebel haben am Donnerstag das zweite Training für die Weltcup-Abfahrt der Damen auf der Olympia-Piste 2014 in Krasnaja Poljana verhindert.

Der Zeitlauf war zunächst wegen Schneefällen in der vorangegangenen Nacht um eine Stunde verschoben worden, ehe die eingeschränkte Sicht zur endgültigen Absage führte.

Nachdem am Vortag bereits starker Wind das erste Training beeinträchtigt hat, bleibt Weltmeisterin Elisabeth Görgl, Olympiasiegerin Lindsey Vonn und Co. damit nur noch der abschließende Zeitlauf am Freitag (ab 10.00 Uhr MEZ), um sich mit der Piste am Rosa Peak im Hinterland von Sotschi so richtig vertraut zu machen. Die Wetterprognosen sind günstig, dass dieser problemlos abgewickelt werden kann.

Österreichs Damen-Cheftrainer Herbert Mandl bezeichnete die Olympia-Abfahrt als echte Herausforderung. "Sie ist sehr selektiv und sehr, sehr schwierig zu fahren. Da wird einiges geboten durch die schweren und vielen engen Kurven sowie weiten Sprünge. Das ist alles andere als eine langweilige Gleiterstrecke", betonte der Niederösterreicher, der vor allem fasziniert davon war, "dass hier in dieser kurzen Zeit ein Skigebiet entstanden ist".

In der Abfahrt am Samstag hofft Mandl auf Görgl, die für ihn im Moment die einzige ÖSV-Dame ist, die in der schnellsten Alpin-Disziplin für Spitzenplätze infrage kommt. "Denn Andrea Fischbacher kommt nicht ins Fahren, hat nach ihren Stürzen in dieser Saison kein Vertrauen. Und auch Anna Fenninger ist noch nicht so weit, dass sie in der Abfahrt das Letzte riskieren kann. Bleibt nur 'Lizz', die ums Podest mitfahren kann", erklärte Mandl.

Am Sonntag steht zum Abschluss noch eine Super-Kombination auf dem Programm.