Erstellt am 12. Mai 2013, 22:26

ABL-Finale lautet BC Vienna - Gunners Oberwart. Die Gunners Oberwart entschieden die "best of five"-Serie auswärts gegen Titelverteidiger Dukes Klosterneuburg mit 3:2 für sich und stehen nun im Finale gegen BC Vienna.

Das Match in Niederösterreich war ein echter Basketball-Thriller, in dem Defensive Trumpf war, wie schon ein Blick auf die Ergebnisse der ersten drei Viertel beweist: 20:21, 16:14, 16:16. Der Schlussabschnitt ging dann mit 18:12 an die Oberwarter, die nun zum zweiten Mal nach 2011 Meister werden wollen. Die Karriere des neuen ÖBV-Herren-Teamchefs Werner Sallomon als Club-Headcoach in Klosterneuburg endete damit früher als gewollt.

Die Wiener hatten ebenfalls hart zu kämpfen, um erstmals in der Vereinsgeschichte in die Finalserie einzuziehen, als erster Club aus der Bundeshauptstadt nach den Basket Flyers (damals 1:3 gegen St. Pölten) vor 20 Jahren. Im dritten Viertel lagen Stjepan Stazic und Co. bereits mit 38:48 im Hintertreffen, schafften aber angeführt vom britischen Legionär Ryan Richards (2,10 m/31 Punkte) mit einem 12:0-Run die 50:48-Führung.

Trotzdem starteten die Gastgeber mit einem 52:54-Rückstand ins Schlussviertel, das sie dann allerdings mit 27:14 klar dominierten. Für die Kapfenberger war es bereits das zehnte Play-off-Entscheidungsspiel der Vereinsgeschichte, wobei sie nun in Wien erst zum dritten Mal den Kürzeren zogen.