Erstellt am 24. Mai 2011, 20:26

Admira machte nach 5 Jahren Bundesliga-Rückkehr perfekt. Die Admira hat nach fünf Jahren in der Erste Liga die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Am Dienstag reichte den Niederösterreichern bei der Vienna ein 0:0, um ihren über die gesamte Saison so hartnäckigen Konkurrenten Altach um nur einen Punkt hinter sich zu lassen.

 |  NOEN
Der achtfache österreichische Meister Admira hat nach fünf Jahren in der Ersten Liga die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Am Dienstag reichte den Niederösterreichern bei der Vienna in einer spielerisch matten Partie ein 0:0, um ihren über die gesamte Saison so hartnäckigen Konkurrenten Altach um nur einen Punkt hinter sich zu lassen. Damit hat auch Präsident und Sponsor Richard Trenkwalder, der finanzielle Vater des Erfolgs, sein Ziel erreicht.

Auch die Vienna durfte sich trotz des Unentschiedens als kleiner Sieger fühlen. Die Döblinger, vor der Partie noch punktegleich mit Schlusslicht Gratkorn, wendeten den direkten Abstieg ab und dürfen sich nun zumindest in der Relegation gegen ein Team aus der Regionalliga Ost versuchen. Erster Termin ist am 8. Juni auf der Hohen Warte.

Nach hektischen Anfangsminuten beruhigte sich das Spiel auf der Hohen Warte radikal. Vor ausverkaufter Kulisse (5.500) ließen sich beide Teams bei sommerlichen Temperaturen nur selten zu gefährlichen Offensivaktionen hinreißen, vielleicht tat auch die Meldung vom frühen 0:2 Gratkorns in Wolfsburg sein Übriges. Die einzige herausgespielte Chance vor der Pause endete mit einem Plassnegger-Vorstoß, der Schuss des Admira-Routiniers ging aber ans Außennetz (13.). Auf der anderen Seite war Admira-Goalie Berger arbeitslos.

Auch in der zweiten Hälfte neutralisierten sich zwei wenig ambitionierte Teams, die Admira durfte sich leichter optischer Überlegenheit erfreuen. Die einzige Chance vergab Ledezma aus aussichtsreicher Position nach Vorarbeit von Jezek und Bichelhuber kläglich (58.). Ein nur für Fans aufregendes Spiel ging mit der passenden Statistik zu Ende: Kaum Fouls, keine Gelben Karten und wenig Fehlpässe.



Dietmar Kühbauer (Admira-Trainer): "Ich bin dermaßen glücklich, ich könnte die ganze Welt umarmen. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie Charakter hat. Wenn mir das einer vor der Saison gesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Wir wollten schon vorne mitspielen, aber wir haben ja reduziert (finanziell, Anm.). Der Präsident muss heute beißen, den werden wir nicht loslassen."

Richard Trenkwalder (Admira-Präsident): "Gott sei Dank, es war eine schwere Saison. Ich habe nicht gewusst, dass Fußball so anstrengend sein kann, wenn man nicht spielt."

Christopher Dibon (Admira-Kapitän): "Perfekt, besser geht es nicht. Wir wollten heute einfach kein Tor bekommen. Scheißegal, wie das Spiel war, wir sind oben."

Alfred Tatar (Vienna-Trainer): "Das war das schlimmste Spiel meiner Karriere. Das ist jetzt nicht die halbe, sondern die volle Miete. Man muss bedenken, dass wir 15 Runden lang mit dem Rücken zur Wand gestanden sind."



Fußball-Erste-Liga (36. Runde):
Vienna - FC Trenkwalder Admira  0:0.
Hohe Warte, 5.500 (ausverkauft), SR Manfred Krassnitzer

Vienna: Traby - Salvatore, Beciri, Dospel, Kröpfl - Mair, Markovic
(77. Duran), Strohmayer, Kienzl (46. M. Toth) - Djokic,
Stanisavljevic (68. Rathfuss)

Admira: Berger - Plassnegger, Dibon, Drescher, Palla - Bichelhuber
(85. Schicker), Schachner, Cemernjak, D. Toth, Jezek - Ledezma (68.
Topcagic)

Gelbe Karten: keine

Die Besten: Dospel, Beciri bzw. Dibon, Schachner



36. und letzten Runde:
RZ WAC/St. Andrä - FC Gratkorn 3:0 (2:0)
SCR Altach - SKN St. Pölten 3:0 (0:0)
Vienna - FC Admira 0:0
Austria Lustenau - FC Lustenau 1:0 (0:0)
SV Grödig - TSV Hartberg 3:0 (1:0)


Tabelle:

1. FC Trenkwalder Admira * 36 23 6 7 85:45 75
2. Cashpoint SCR Altach 36 22 8 6 76:37 74
3. SC Austria Lustenau 36 16 6 14 55:51 54
4. RZ Pellets WAC/St. Andrä 36 15 7 14 56:50 52
5. SKN St. Pölten 36 13 12 11 55:55 51
6. SV Scholz Grödig 36 12 10 14 51:60 46
7. FC Lustenau 1907 36 11 9 16 51:60 42
8. TSV Hartberg 36 10 9 17 44:60 39
9. First Vienna FC 1894 ** 36 9 7 20 47:67 34
10. FC PAX Gratkorn *** 36 9 6 21 47:82 33


*= Aufsteiger, **= Relegation gegen Ostliga-Meister, ***=Absteiger

Relegationstermine: 8. und 11. Juni



Fußball-Torschützenliste der Erste Liga nach den Spielen der 36. und letzten Runde:

Tore

Spieler

Verein

19 Benjamin Sulimani Admira
18 Patrik Jezek Admira
  Patrick Seeger FC Lustenau
17 Orhan Ademi Altach
  Rade Djokic Vienna
16 Mersudin Jukic Grödig
14 Christian Falk WAC/St. Andrä
  Günter Friesenbichler Admira / Hartberg
13 Philipp Hosiner Vienna
  Harald Unverdorben Altach
12 Thomas Fröschl St. Pölten
  Joachim Parapatits Gratkorn
  Lukas Thürauer St. Pölten
10 Herwig Drechsel Grödig
  Marco Reich WAC/St. Andrä
  Dubravko Tesevic Gratkorn
  Stefan Schwab FC Lustenau/Admira
  Tomi Altach
9 Daniel Schöpf FC Lustenau
8 Sandro Gotal WAC/St. Andrä
  Jürgen Kampel Austria Lustenau
  Felix Roth Austria Lustenau
  Rene Schicker Admira
7 Dursun Karatay Austria Lustenau
  Patrick Scherrer Altach
  Daniel Toth Admira
6 Daniel Schütz Altach
  Michael Wojtanowicz St.Pölten
  Florian Zellhofer St. Pölten
5 Bernd Bernsteiner Gratkorn
  Sascha Boller Austria Lustenau
  Frank Egharevba Austria Lustenau
  Marcus Hanikel Admira
  Jonathan Grödig
  Gerald Krajic Austria Lustenau
  Danijel Micic Austria Lustenau
  Nejc Omladic Hartberg
4 Joshua Gatt Altach
  Robert Gruberbauer St. Pölten
  Mario Kröpfl Gratkorn
  Froylan Ledezma Admira
  Philipp Netzer Altach
  Issiaka Ouedraogo Grödig
  Martin Pusic Altach
  Stefan Rakowitz Hartberg
  Martin Rodler Hartberg
  Bernhard Schachner Admira
  Diego Viana Grödig
3 Edmir Adilovic Hartberg
  Florian Eibinger Gratkorn
  Jochen Fallmann St. Pölten
  Philipp Hagspiel FC Lustenau
  Matthias Koch Altach
  Michael Kölbl Hartberg
  Markus Kreuz WAC/St. Andrä
  Kevin Maritschnegg Gratkorn
  Roland Putsche WAC/St. Andrä
  Dominik Rotter Austria Lustenau
  Marco Sahanek WAC/St. Andrä
  Marco Schober Hartberg
  Christoph Stückler Austria Lustenau
  Stephan Stückler WAC/St. Andrä
  Sandro Zakany WAC/St. Andrä
  Martin Zivny Hartberg
2 Metin Batir FC Lustenau
  Andreas Bernhart Gratkorn
  Harun Erbek FC Lustenau
  Benjamin Freudenthaler Grödig
  Georg Gravogl St. Pölten
  Markus Gsellmann Gratkorn
  Alexander Guem Altach
  Fabian Harrer Hartberg
  Matthias Hattenberger Grödig
  Thomas Hopfer Hartberg
  Patrick Kienzl Vienna
  Christoph Kobleder FC Lustenau
  Stefan Korepp WAC/St. Andrä
  Wolfgang Mair Vienna
  Marjan Markovic Vienna
  Gernot Messner WAC/St. Andrä
  Grisley Muniz FC Lustenau
  Rodrigo Pereira Vienna
  Michael Perlak Grödig
  Manuel Rödl St. Pölten
  Marcel Sabitzer Admira
  Edin Salkic Hartberg
  Lukas Schubert Grödig
  Jonathan Techera FC Lustenau
  Mihnet Topcagic Admira
  Eldar Topic Vienna
  Richard Windbichler Admira
  Yeray Altach
1 Michael Ambichl St. Pölten
  Dario Baldauf WAC/St. Andrä
  Erdzan Beciri Vienna
  Mirnes Becirovic St. Pölten
  Paul Bichelhuber Admira
  Peter Brandl St. Pölten
  Christopher Dibon Admira
  Daniel Drescher Admira
  Eren Dulundu FC Lustenau
  Ione Cabrera Altach
  Philipp Eisele FC Lustenau
  Martin Gründler Gratkorn
  Dominik Hofbauer St. Pölten
  Manuel Honeck Austria Lustenau
  Michael Horvath Admira
  Mateo Kasalo Gratkorn
  Manuel Kerhe WAC/St. Andrä
  Arno Kozelsky St. Pölten
  Mario Kröpfl Vienna
  Mario Leitgeb Austria Lustenau
  Gabor Markus FC Lustenau
  Sebastian Martinez Vienna
  Ludovic Mathys Austria Lustenau
  Christoph Mattes Vienna
  Stephan Palla Admira
  Georges Panagiotopoulos Gratkorn
  Manfred Pamminger Grödig
  Patrick Pfennich WAC/St. Andrä
  Michael Popp St. Pölten
  Peter Pöllhuber Austria Lustenau
  Gerald Puntigam Gratkorn
  Michael Sauseng Gratkorn
  Patrick Schagerl St. Pölten
  Christoph Schösswendter FC Lustenau
  Stefan Schwab Admira
  Andreas Simma Altach
  Danilo Soares Austria Lustenau
  Michael Sollbauer WAC/St. Andrä
  Aleksandar Stanisavljevic Vienna
  Mario Steiner Gratkorn
  Robert Strobl Hartberg
  Richard Strohmayer Vienna
  Gernot Suppan Altach
  Luca Tauschmann Hartberg
  Philipp Vorraber Gratkorn
  Jan Zwischenbrugger Austria Lustenau