Erstellt am 08. Februar 2012, 00:00

Akademie als Einstieg in das Profi-Tennis. TENNIS / In Oslip gibt es seit der Wintersaison eine Tennis-Akademie, die als Startschuss zur Profikarriere dienen soll.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARTIN IVANSICH

Im vergangenen Oktober öffnete die von Mario Haider-Maurer und Christian Kohl ins Leben gerufene Tennis-Akademie in Oslip. „Wir wollen ehrgeizige Tennisspieler fördern und sie an das professionelle Tennis heranführen“, so Cheftrainer Mario Haider Maurer. Derzeit gibt es Sportler von der U10 bis zu der Allgemeinen Klasse in der Akademie.

„Vom sportlichen Aspekt her brauchen wir nicht zu diskutieren, dass diese Einrichtung eine Bereicherung für das Burgenland ist“, meint auch BTV-Präsident Günter Kurz. Ein erstes Resümee nach vier Monaten Tennis-Akademie fällt für Haider-Maurer mehr als positiv aus: „Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf. Derzeit sind 15 Sportler in der Akademie und täglich bekommen wir neue Anmeldungen. Wir können im Moment gar nicht alle annehmen.“ Die Nachfrage ist also vorhanden. Sportlich läuft es auch rund.

Youngster Pichler  will wieder voll angreifen

Immerhin ist die aktuelle Nummer eins der U16- und U18-Rangliste Österreichs, der Osliper Lokalmatador David Pichler, eines der Aushängeschilder. Der Youngster ist derzeit noch nicht ganz fit, er befindet sich nach einer Operation auf dem Weg der Besserung. „Der Gips ist seit letzter Woche herunten und jetzt geht es mit der Heilgymnastik los“, so Stefan Pichler (Vater und Akademietrainer). Im April will Pichler wieder voll ins Turniergeschehen eingreifen.

Starkes Team. Österreichs Nummer zwei Andreas Haider-Maurer (l., neben Bruder und Akademie-Leiter Mario) leitet, wenn es die Zeit zulässt, auch das eine oder andere Training in der Osliper Akademie.

ZVG